Pramac Racing: Martin und Zarco im 2022er-Look

Von Nora Lantschner
Pramac Racing, das beste MotoGP-Kundenteam der vergangenen Saison, präsentierte soeben das neue Design, in dem Jorge Martin und Johann Zarco sowie ihre Ducati Desmosedici GP22 in diesem Jahr weitere Siege jagen.

Pramac Racing feierte im Vorjahr insgesamt acht Podestplätze und dank Jorge Martin (24) auf dem Red Bull Ring von Spielberg auch den ersten MotoGP-Sieg der Teamgeschichte. Der Spanier kürte sich am Ende der Saison außerdem zum «Rookie of the Year». Johann Zarco, mit 31 Jahren der Routinier im Team, führte die Weltmeisterschaft nach dem Katar-Doppel kurzzeitig sogar an und belegte bis zur Hälfte der Saison den zweiten WM-Rang, ehe er noch bis auf den fünften Gesamtrang abrutschte. Trotzdem war der zweifache Moto2-Weltmeister damit noch der beste Independent-Team-Fahrer 2021.

Pramac Racing schickt das erprobte Fahrerduo auch in der MotoGP-Saison 2022 ins Rennen, Martin und Zarco werden erneut beide auf aktuellen Desmosedici-Maschinen sitzen. Neu ist nach dem Abgang von Francesco Guidotti zu Red Bull KTM allerdings der Teammanager des Ducati-Kundenteams von Paolo Campinoti: Claudio Calabresi, der bisherige Teammanager des Octo Pramac MotoE Teams, übernahm den Posten. Zudem wurde Fonsi Nieto vom Rider Coach zum Sportdirektor befördert.

«Francesco hat in den zehn Jahren bei uns sicher einen großartigen Beitrag zum Team geleistet, aber wie das Wort schon sagt, sind wir ein Team. Ich glaube, dass wir sehr starke Teammitglieder haben und das Beste geben werden, um die Ergebnisse aus dem Vorjahr – eines unserer besten Jahre – zu verbessern», kündigte Campinoti an. «Claudio verfügt über viel Business-Erfahrung, er war zuvor in einem Energie-Konzern tätig und er war bei uns in der MotoE involviert. Fonsi kam schon als Kind in den Motorsport, ich glaube, das wird sehr wichtig, damit wir Francesco nicht vermissen werden.»

«Ich habe jede Menge Neugier und Leidenschaften in mir, die ich in dieses neue Abenteuer stecken werde», versprach Calabresi. «Es ist nicht einfach, ein Team zu managen, das in den vergangenen Jahren so gut abschnitt, aber es ist auch sehr aufregend.»

Im Rahmen einer Online-Präsentation lüftete Pramac Racing am Mittwochnachmittag das Geheimnis um das neue Design, bei dem auf den ersten Blick vor allem die blauen Winglets ins Auge stechen. Wie gewohnt gehören auch rot und weiß zum Pramac-Farbenmix.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 03.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 11:15, DMAX
    Helden - Wir liefern ab
  • So.. 03.03., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • So.. 03.03., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 15:00, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So.. 03.03., 15:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • So.. 03.03., 16:15, Motorvision TV
    Rallye: Middle East Bajas World Cup
  • So.. 03.03., 17:00, DF1
    The Speedgang 50 DF1
  • So.. 03.03., 17:15, Motorvision TV
    Rallye: Middle East Bajas World Cup
  • So.. 03.03., 18:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
» zum TV-Programm
5