Le Mans: Das Rennen live im TV und Stream

Brad Binder (KTM/12.): «Bin Zarco ins Heck gefahren»

Von Günther Wiesinger
Brad Binder (33) vor Aleix Espargaró (41) und Viñales

Brad Binder (33) vor Aleix Espargaró (41) und Viñales

Red Bull-KTM-Werkspilot Brad Binder fiel durch Platz 12 in Texas in der Fahrer-WM auf Platz 6 zurück. An den zwei Aprilia kam er im Finish nicht vorbei.

Brad Binder brauste beim «Red Bull Grand Prix of The Americas» vom 17. Startplatz los und kämpfte bald um den neunten und zehnten Platz, doch am Ende musste sich der Südafrikaner mit Platz 12 abfinden. Dadurch rutschte er in der Fahrer-WM auf den sechsten Platz zurück. Doch Red Bull-KTM hält sich in der Team-WM an zweiter Stelle, auch in der Konstrukteurs-WM liegen die Österreicher trotz der schwachen Vorstellung in Texas an zweiter Position hinter Ducati.

«Das Rennen ist vom Beginn an gut gelaufen», stellte der Moto3-Weltmeister von 2016 und Moto2-Vizeweltmeister von 2019 fest. «Wir haben eine ausgezeichnete Reifenwahl getroffen, es ist mir gelungen, den Soft-Reifen über die Distanz zu bringen. Ja, mit dem zwölften Platz bin ich überhaupt nicht glücklich. Ich bin nach sieben oder acht Runden bereits in den Kampf um den neunten Platz verwickelt gewesen, ich bin dann Johann Zarco ans Hinterrad gefahren und dadurch wieder hinter die beiden Aprilia zurückgefallen», schilderte Binder. «Ich habe mich bemüht, aber ich bin nicht mehr an ihnen vorbei gekommen. Schade, dadurch habe ich zwei Plätze verloren.»

Aber KTM hatte in Austin schon mit allen Piloten vom FP1 an wirklich Kummer, es mangelte am Einlenkverhalten (Turning), und so ließ sich das Bike in den vielen Kurven nicht auf der Linie halten.
«Immerhin ist es uns gelungen, ein paar Punkte zu retten», strich Binder den einzigen positiven Aspekt hervor.

Die Beständigkeit des Red Bull-KTM-Werkspiloten wird immer beachtlicher: «Brad Attack» hat bei den letzten 24 MotoGP-Rennen 23 Mal gepunktet.

MotoGP-Ergebnis, Austin (10. April):

1. Bastianini, Ducati, 41:23,111 min
2. Rins, Suzuki, + 2,058 sec
3. Miller, Ducati, + 2,312
4. Mir, Suzuki, + 3,975
5. Bagnaia, Ducati, + 6,045
6. Marc Márquez, Honda, + 6,617
7. Quartararo, Yamaha, + 6,760
8. Martin, Ducati, + 8,441
9. Zarco, Ducati, + 12,375
10. Viñales, Aprilia, + 12,642
11. Aleix Espargaró, Aprilia, + 12,947
12. Brad Binder, KTM, + 13,376
13. Pol Espargaró, Honda, + 17,961
14. Nakagami, Honda, + 18,770
15. Dovizioso, Yamaha, + 29,319
16. Morbidelli*, Yamaha, + 29,129
17. Marini, Ducati, + 29,630
18. Oliveira, KTM, + 32,002
19. Fernández, KTM, + 37,062
20. Gardner, KTM, + 42,442
21. Di Giannantonio, Ducati, + 42,887
22. Darryn Binder, Yamaha, + 1:42,171 min
– Alex Márquez, Honda
– Bezzecchi, Ducati

*= 1 Platz zurück («track limits» in der letzten Runde)

WM-Stand nach 4 von 21 Grand Prix:

1. Bastianini 61 Punkte. 2. Rins 56. 3. Aleix Espargaró 50. 4. Mir 46. 5. Quartararo 44. 6. Brad Binder 42. 7. Miller 31. 8. Zarco 31. 9. Oliveira 28. 10. Martin 28. 11. Pol Espargaró 23. 12. Bagnaia 23. 13. Marc Márquez 21. 14. Viñales 19. 15. Morbidelli 14. 16. Nakagami 12. 17. Marini 10. 18. Bezzecchi 7. 19. Darryn Binder 6. 20. Alex Márquez 4. 21. Dovizioso 3. 22. Gardner 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 86 Punkte. 2. KTM 59. 3. Suzuki 57. 4. Aprilia 51. 5. Yamaha 44. 6. Honda 34.

Team-WM:

1. Suzuki Ecstar 102 Punkte. 2. Red Bull KTM Factory 70. 3. Aprilia Racing 69. 4. Gresini Racing MotoGP 61. 5. Pramac Racing 59. 6. Monster Energy Yamaha 58. 7. Ducati Lenovo 54. 8. Repsol Honda 44. 9. Mooney VR46 Racing 17. 10. LCR Honda 16. 11. WithU Yamaha RNF 9. 12. Tech3 KTM Factory 1.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 16.06., 09:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 09:05, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 16.06., 10:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • So. 16.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 16.06., 10:55, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
  • So. 16.06., 11:55, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So. 16.06., 12:30, Schweiz 2
    Mit Vollgas gegen die Langeweile - Schrottrennen in der finnischen Provinz
  • So. 16.06., 13:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 13:20, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 13:35, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
» zum TV-Programm
6