Jorge Martin: Nach erfolgreicher OP wieder zu Hause

Von Mario Furli
Jorge Martin mit Dr. Tarallo (links)

Jorge Martin mit Dr. Tarallo (links)

Pramac-Ducati-Jungstar Jorge Martin unterzog sich am Montag dem geplanten Eingriff am rechten Arm. Beim Deutschland-GP auf dem Sachsenring will er wieder angreifen.

Jorge Martin verpasste wie angekündigt den eintägigen Test der MotoGP-Stammfahrer in Barcelona, weil er direkt nach seinem zweiten Platz beim Catalunya-GP nach Italien geflogen war. Dort war für den gestrigen Montag im «Policlinico di Modena» der OP-Termin angesetzt.

Denn der Moto3-Weltmeister von 2018 hatte seit dem Vorjahr immer wieder mit Taubheitsgefühlen in seiner rechten Hand zu kämpfen. Das Problem mit dem Nerv soll der Eingriff, der von Dr. Luigi Tarallo durchgeführt wurde, nun ein für alle Mal beseitigt haben.

«Tutto a posto», also alles in Ordnung, ließ der 24-jährige Spanier nach der erfolgreichen OP über seine Social-Media-Kanäle wissen. «Danke an Dr. Tarallo und Ducati, dass sie mir helfen, wieder zu meinen 100 Prozent zu finden.»

Am heutigen Dienstag trat Martin schon wieder die Heimreise nach Andorra an und verkündete: «Ich bin ready, um die Vorbereitungen für den Deutschland-GP zu beginnen.»

Prima Pramac Racing geht ebenfalls fest davon aus, dass Martin für den nächsten Grand Prix vom 17. bis 19. Juni wieder voll fit ist: «Rider ok! Ein großes Dankeschön an das Policlinico von Modena und Dr. Tarallo und gute Besserung Jorge, wir sehen uns am Sachsenring.»

MotoGP-Ergebnis, Montmeló (5. Juni):

1. Quartararo, Yamaha, 24 Rdn in 40:29,360 min
2. Martin, Ducati, + 6,473 sec
3. Zarco, Ducati, + 8,385
4. Mir, Suzuki, + 11,481
5. Aleix Espargaró, Aprilia, + 14,395
6. Marini, Ducati, + 15,430
7. Viñales, Aprilia, + 15,975
8. Brad Binder, KTM, + 21,436
9. Oliveira, KTM, + 26,800
10. Alex Márquez, Honda, + 30,460
11. Gardner, KTM, + 32,443
12. Darryn Binder, Yamaha, + 32,881
13. Morbidelli, Yamaha, + 33,168
14. Miller, Ducati, + 34,693
15. Fernández, KTM, + 37,844
16. Pirro, Ducati, + 44,533
17. Pol Espargaró, Honda, + 46,199
– Dovizioso, Yamaha, 7 Runden zurück
– Di Giannantonio, Ducati, 16 Runden zurück
– Bastianini, Ducati, 17 Runden zurück
– Bezzecchi, Ducati, 19 Runden zurück
– Bagnaia, Ducati, 23 Runden zurück
– Rins, Suzuki, 1. Runde nicht beendet
– Nakagami, Honda, 1. Runde nicht beendet
– Bradl, Honda, 1. Runde nicht beendet

MotoGP-Fahrer-WM nach 9 von 20 Grand Prix:

1. Quartararo 147 Punkte. 2. Aleix Espargaró 125. 3. Bastianini 94. 4. Zarco 91. 5. Bagnaia 81. 6. Brad Binder 73. 7. Rins 69. 8. Mir 69. 9. Miller 65. 10. Marc Márquez 60. 11. Oliveira 57. 12. Martin 51. 13. Viñales 46. 14. Marini 41. 15. Pol Espargaró 40. 16. Nakagami 38. 17. Bezzecchi 30. 18. Alex Márquez 26. 19. Morbidelli 22. 20. Darryn Binder 10. 21. Di Giannantonio 8. 22. Dovizioso 8. 23. Gardner 8. 24. Raúl Fernández 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 201 Punkte. 2. Yamaha 147. 3. Aprilia 126. 4. KTM 101. 5. Suzuki 93. 6. Honda 81.

Team-WM:
1. Aprilia Racing 171 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 169. 3. Ducati Lenovo 146. 4. Prima Pramac Racing 142. 5. Suzuki Ecstar 138. 6. Red Bull KTM Factory 130. 7. Gresini Racing 102. 8. Repsol Honda 100. 9. Mooney VR46 Racing 71. 10. LCR Honda 64. 11. WithU Yamaha RNF 18. 12. Tech3 KTM Factory 9.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
8