KymiRing mit Geldsorgen: MotoGP in weiter Ferne?

Von Günther Wiesinger
KymiRing: Findet der Grand Prix nie mehr statt?

KymiRing: Findet der Grand Prix nie mehr statt?

Weil von den geforderten Baufortschritten wenig zu sehen war, wurde der Kymi-Ring-GP vom 10. Juli 2022 abgesagt. Ob er 2023 stattfinden kann, ist höchst fraglich.

Der Motorrad-GP von Finnland auf dem neuen Kymi-Ring in der Nähe von Lathi musste in diesem Jahr zum dritten Mal hintereinander abgesagt werden. Und es ist deutlich zu spüren, dass die Geduld der Dorna-Manager, der Funktionäre der Teamvereinigung IRTA, der FIM-Inspektoren und von Safety Officers Franco Uncini langsam erschöpft ist.

Denn eine Abordnung von Dorna und IRTA besuchte die Rennstrecke (4,5 km lang, 21 Kurven, mit 1,1 km die längste Gerade in Europa) unmittelbar nach dem Le-Mans-GP vom 15. Mai und kehrte mit unerfreulichen Nachrichten heim. Die Zufahrtsstrassen wurden wenige Wochen vor dem Event in einem erbärmlichen Zustand vorgefunden, die «Ambulance Road» war nicht asphaltiert, auch im Paddock war noch kein Asphalt aufgebracht worden. «Es war bei den Baumaßnahmen keine Fortschritte gegenüber April zu erkennen», erklärte ein Funktionär.

Die dilettantischen Finnen machten bei der Befestigung der Reifenstapel noch einen peinlichen Fehler, denn sie entsprach nicht den Vorschriften des Autoweltverbands FIA und muss jetzt noch einmal neu erledigt werden, wurde von den Inspektoren berichtet. 

Es ist seit Jahren ein offenes Geheimnis, dass die finnischen Rennstreckenbesitzer von Anfang an mit finanziellen Engpässen zu kämpfen hatten. Schon vor dem ersten MotoGP-Test der Testteams 2019 gab es Berichte von wochenlangen Baustopps.

Die Hoffnungen der KymiRing-Betreiber, sie könnten Millionen von Steuergeld aus den Staatskassen bekommen und dann sogar einen Formel-1-GP abwickeln, denn 2021 fuhr neben Valteri Bottas auch noch Kimi Raikkönen in der Formel, haben sich nie bewahrheitet.

Durch die Pandemie, die verspätete Fertigstellung, die geografische Nähe zu Russland (die gemeinsame Grenze erstreckt sich über 1300 m) und den Ukraine-Krieg hat sich die Lage noch einmal verschärft. Die finnische Regierung hat jetzt andere Sorgen als den Bau und die Finanzierung einer Rennstrecke.

Das Geschäftsmodell des KymiRings wurde durch den Ukraine-Krieg stark beeinträchtigt, denn die Veranstalter haben bei den großen Motorsport-Events mit Zehntausenden Besuchern aus dem nahen St. Petersburg gerechnet.

Vielleicht haben die Finnen auch falsche Prioritäten gesetzt. Denn im Januar 2021 wurde zum Beispiel ausposaunt, der KymiRing werde «World’s Leading 5G Motorsports Circuit» werden und das Unternehmen EDZCOM werde mit Nokia dort ein innovatives «private wireless network» installieren. 

Ob das WLAN inzwischen steht, wissen wir nicht. Die rechtzeitige Beschaffung von ein paar Dutzend Lkw-Ladungen Asphalt wäre wohl zielführender gewesen.

Immerhin: Der Motocross-GP auf dem KymiRing vom 14. August wurde bisher nicht abgesagt.

Aber der Aufbau der Strecke verschlingt einen sechsstelligen Euro-Betrag. Und bisher ist von einem MXGP-Parcours noch nichts zu sehen.

Nach der Absage des MotoGP-Events wurden die Finnen von Dorna und FIM unmissverständlich aufgefordert, alle erforderlichen Baumaßnahmen bis 22. September fertigzustellen, sonst wird der KymiRing für 2023 nicht in den GP-Kalender aufgenommen.

Der GP-Kalender 2022

06. März: Losail Circuit/Katar
20. März: Mandalika Street Circuit/Indonesien
03. April: Termas de Río Hondo/Argentinien
10. April: Circuit of The Americas/Texas
24. April: Portimão/Portugal
01. Mai: Jerez/Spanien
15. Mai: Le Mans/Frankreich
29. Mai: Mugello/Italien
05. Juni: Catalunya/Spanien
19. Juni: Sachsenring/Deutschland
26. Juni: Assen/Niederlande
07. August: Silverstone/GB
21. August: Red Bull Ring/Österreich
04. September: Misano/Italien
18. September: MotorLand Aragón/Spanien
25. September: Motegi/Japan
02. Oktober: Buriram/Thailand
16. Oktober: Phillip Island/Australien
23. Oktober: Sepang/Malaysien
06. November: Valencia/Spanien


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.02., 00:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 04.02., 00:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 04.02., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.02., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 04.02., 02:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Sa.. 04.02., 03:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Sa.. 04.02., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 04.02., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.02., 05:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Sa.. 04.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3