Überraschung: 2023 erstmals kein MotoGP-Rookie dabei?

Von Günther Wiesinger
Es gab einst Jahre, als ein einziger MotoGP-Neuling um den «Rookie of the Year»-Award kämpfte. Aber 2023 können sich die Verantwortlichen den Pokal vielleicht ganz sparen.

Wenn nach dieser Saison weder Celestino Vietti (Mooney VR46) noch Ai Ogura (Idemitsu Honda Asia Team) in die MotoGP-Weltmeisterschaft aufsteigen, wird 2023 in der «premier class» erstmals seit Beginn der Moto2-WM 2010 kein Rookie zu sehen sein.

Zur Erinnerung: In diesem Jahr sind mit Remy Gardner, Raúl Fernández, Marco Bezzecchi, Fabio Di Giannantonio und Darryn Binder (er kam direkt aus der Moto3) gleich fünf Klassenneulinge in die 1000-ccm-Klasse übersiedelt.

Nach der Corona-Saison 2020 waren es Moto2-Weltmeister Enea Bastianini und Vize-Champion Luca Marini, die sich in die MotoGP-Klasse wagten – und bereits beachtliche Erfolge errungen haben. 

Übrigens: Nur Johann Zarco ist es bisher gelungen, einen Moto2-WM-Titel erfolgreich zu verteidigen. Wenn Ogura und Vietti nicht aufsteigen, aber einer von ihnen 2022 Weltmeister wird, könnte dieser Rekord fallen.

In der Moto2 bahnt sich eine spannende zweite Saisonhälfte an: Der WM-Stand nach Assen: 1. Vietti 146 Punkte. 2. A. Fernandez 146. 3. Ogura 145. 

Die MotoGP-Aufsteiger seit 2010:

Nach 2010: Toni Elias, Karel Abraham
Nach 2011: Stefan Bradl, Michele Pirro
Nach 2012: Marc Márquez, Bradley Smith
Nach 2013: Pol Espargaró, Scott Redding, Andrea Iannone
Nach 2014: Maverick Viñales, Jack Miller
Nach 2015: Tito Rabat
Nach 2016: Jonas Folger, Johann Zarco, Alex Rins
Nach 2017: Franco Morbidelli, Tom Lüthi, Takaaki Nakagami und Hafizh Syahrin
Nach 2018: Pecco Bagnaia, Miguel Oliveira, Mir, Quartararo 
Nach 2019: Alex Márquez, Brad Binder, Iker Lecuona
Nach 2020: Enea Bastianini, Luca Marini
Nach 2021: Remy Gardner, Rául Fernández, Marco Bezzecchi, Fabio Di Gianntonio und Darryn Binder.

Nicht immer machen nur Top-Ergebnisse in der Moto2-WM spätere Sieger und Weltmeister in der MotoGP-Kategorie aus. Auch Vizeweltmeister wie Luca Marini ziehen sich in der «premier calss» tadellos aus der Affäre. Der WM-Zweite von 2020 hat auf der Ducati seither alle 29 MotoGP-Rennen beendet! Und Fabio Quartararo hat keinen Moto3-WM-Lauf gewonnen und nur ein Moto2-WM-Rennen, er wurde 2018 Moto2-WM-Zehnter auf der Speed-up, trotzdem gelangen ihm als Rookie 2019 bei Petronas-Yamaha gleich sechs Pole-Positions und fünf Podestplätze.

Auch Joan Mir wagte nach seiner ersten Moto2-Saison 2018 und dem sechsten WM-Rang gleich den Sprung in die MotoGP zu Suzuki-Ecstar. Im zweiten Jahr (2020) räumte er dort überraschend den Weltmeistertitel ab.

Alex Rins beendete die Moto2-WM als Gesamtzweiter und -Dritter, ehe er nach der Saison 2016 in die MotoGP-Klasse wechselte. Er hat immerhin schon drei Siege errungen, 2020 schaffte er auf der Suzuki GSX-RR den dritten WM-Rang.

Der Malaysier Hafizh Syahrin hat in der Moto2-WM in zehn Jahren auch nur drei Podestplätze (2012 in Sepang, 2017 in Misano und Motegi) erobert, er kam über einen neunten und zehnten Gesamtrang (2016 und 2017) nie hinaus. Trotzdem wurde er nach Folgers Erkrankung für 2018 ins Tech3-Yamaha-MotoGP-Team befördert.

Und Iker Lecuona kam nach der Saison 2019 sogar als Moto2-Gesamtzwölfter ins Tech3-KTM-Team, weil Johann Zarco seinen KTM-Vertrag für 2020 vorzeitig auflöste, Binder dann von Tech3-KTM ins Red Bull Werksteam transferiert wurde und Iker Lecuona neben Oliveira seine ersten MotoGP-Sporen bei Tech3-KTM verdiente.

Auch ein Casey Stoner war nie Weltmeister in den Klassen 125 und 250 ccm. Trotzdem dominierte er die MotoGP-WM 2007 auf Ducati und 2011 auf der Repsol-Honda.

Ergebnis Moto2, Assen (26. Juni):

1. Augusto Fernandez ,Kalex, 24 Rdn. in 39:07,133 (= 167,1 km/h)
2. Ai Ogura, Kalex, + 0,660 sec
3. Jake Dixon, Kalex, + 0,725
4. Celestino Vietti, Kalex, + 0,758
5. Bo Bendsneyder, Kalex, + 1,485
6. Alonso Lopez, Boscoscuro, + 5,417
7. Tony Arbolino, Kalex, + 5,533
8. Joe Roberts, Kalex, + 7,396
9. Manuel Gonzalez, Kalex, + 7,589
10. Filip Salac, Kalex, + 7,691
11. Fermin Aldeguer, Boscoscuro, + 9,322
12. Jorge Navarro, Kalex, + 15,028
13. Somkiat Chantra, Kalex, + 17,443
14. Jeremy Alcoba, Kalex, + 19,188
15. Barry Baltus, Kalex, + 19,256

– Marcel Schrötter, Kalex, ausgeschieden

Fahrer-WM Stand nach 11 von 20 Grand Prix:
1. Vietti 146 Punkte. 2. A. Fernandez 146. 3. Ogura 145. 4. Canet 116. 5. Arbolino 104. 6. Roberts 97. 7. Schrötter 88. 8. Dixon 76. 9. Acosta 75. 10. Chantra 69. 11. Navarro 66. 12. Bendsneyder 55. 13. Lowes 51. 14. Arenas 45. 15. Beaubier 40. 16. Gonzalez 39. 17. Aldeguer 37. 18. Lopez 35. 19. Alcoba 33. 20. Baltus 16. 21. Salac 14. 22. Dalla Porta 10. 23. Manzi 9. 24. Fenati 7. 25. Rodrigo 6. 26. Zaccone 6. 27. Ramirez 5. 28. Kubo 4. 29. Kelly 3. 30. Pasini 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Kalex 275 Punkte. 2. Boscoscuro 57. 3. MV Agusta 5.

Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 221 Punkte. 2. Idemitsu Honda Team Asia 214. 3. Flexbox HP40 178. 4. Elf Marc VDS Racing 155. 5. Mooney VR46 Racing 146. 6. Inde GASGAS Aspar Team 121. 7. Liqui Moly Intact GP Team 121. 8. Italtrans Racing 107. 9. MB Conveyors Speed up 79. 10. Pertamina Mandalika SAG 61. 11. Yamaha VR46 Master Camp 52. 12. American Racing 43. 13. Gresini Racing 20. 14. RW Racing GP 16. 15. MV Agusta Forward 5.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
5