Misano-GP: Infos zu Tickets, Unterkünften und Anreise

Von Leon Schüler
Misano war zu Rossi-Zeiten ein Publikumsmagnet

Misano war zu Rossi-Zeiten ein Publikumsmagnet

Vom 2. bis 4. September gastiert die Motorrad-Weltmeisterschaft auf dem «Misano World Circuit Marco Simoncelli» in der Nähe von Rimini. Für Fans bieten sich zahlreiche Möglichkeiten an, das Event zu verfolgen.

Im letzten Jahr sorgte MotoGP-Superstar Valentino Rossi für Gänsehautmomente in seiner Heimat. Am 24. Oktober 2021 fuhr der neunfache Motorrad-Weltmeister zum letzten Mal in einem MotoGP-Rennen in Italien. Der damals 42-jährige Yamaha-Pilot beendete den Lauf auf dem zehnten Platz, anschließend ließ er sich gebührend feiern.

Am ersten September-Wochenende kehrt der Grand-Prix-Zirkus zurück auf den Misano World Circuit – ohne Rossi. Mit den Klassen MotoGP, Moto2, Moto3, JuniorGP (Moto3) und MotoE wird den Zuschauern vor Ort dennoch ein großes Programm geboten.

Der Titelkampf in den GP-Klassen gestaltet sich in dieser Saison besonders spannend. In der «premier class» MotoGP kämpfen Yamaha und Aprilia um die Spitze, denn Fabio Quartararo und Aleix Espargaró gehören zu den konstanten Podiumsanwärtern. Können die Ducati-Piloten Johann Zarco und Pecco Bagnaia noch einmal ein Wörtchen mitreden?

Wenige Kilometer vom Urlaubsort Misano Adriatico entfernt liegt der 4,226 km lange Misano World Circuit. Verkehrstechnisch ist das Areal für Zuschauer und Beteiligte der MotoGP-WM gut zu erreichen, denn die Autobahn E55 führt direkt neben der Rennstrecke her. Auch eine Zuganbindung führt durch die nahe gelegenen Orte Riccione, Misano Adriatico und Cattolica.

In den umliegenden Orten der Rennstrecke gibt es zahlreiche Unterkünfte, von denen man fußläufig oder per Shuttle die Rennstrecke schnell erreichen kann. Eine Übersicht gibt es hier.

Eingeteilt sind die Tickets für das GP-Wochenende in Tageskarten oder Wochenendkarten (Freitag bis Sonntag/Samstag bis Sonntag.) Wer den Stars auf der Rennstrecke nur an einzelnen Tagen zuschauen möchte, bekommt bereits ab 25 Euro die Gelegenheit auf einen Stehplatz am Freitag. Tribünenplätze gibt es ab 27 Euro.

Samstags erhält man für 50 Euro Eintritt auf einen Stehplatz, die günstigste Gelegenheit auf der Tribüne kostet den Fan 72 Euro. Um die Rennen der drei GP-Klassen am Sonntag verfolgen zu können, müssen 90 Euro für die Stehplatzbereiche hingelegt werden. Wer gemütlicher auf der Tribüne Platz nehmen möchte, muss jedoch mindestens 135 Euro investieren. Die meisten Sitzplätze auf den Tribünen kosten zwischen 150 und 205 Euro für den Sonntag.

Wochenendkarten gibt es für Freitag bis Sonntag ab 150 Euro auf den Stehplätzen. Ein Sitzplatz auf der günstigsten Tribüne (Grandstand D) kostet 192 Euro. Am tiefsten in die Tasche greifen muss der Zuschauer, der sich die Karte für die Tribüne «Centrale Partenza» gegenüber Start-und-Ziel gönnt: 380 Euro rufen die Veranstalter dafür ab. Online können die Tickets über die Webseite der Rennstrecke bestellt werden.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 29.01., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 29.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 29.01., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 29.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 30.01., 00:30, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 01:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 30.01., 03:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 04:05, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
5