Maverick Vinales (2./Aprilia): «Im Rennen stärker»

Von Kay Hettich
Maverick Vinales peilt in Silverstone den Sieg an

Maverick Vinales peilt in Silverstone den Sieg an

Als Zweiter im Qualifying der MotoGP in Silverstone stellte Maverick Vinales seine Aprilia erstmals in die erste Reihe. Der Spanier träumt nun von seinem ersten Sieg mit der RS-GP.

Die Formkurve von Maverick Vinales zeigt weiter steil nach oben. Ausgerechnet Ende Juni beim Assen-GP, wo er vor einem Jahr das letzte Mal mit Yamaha einen Podestplatz erreichte, brauste der Aprilia-Pilot von Startplatz 11 als Dritter über die Ziellinie. Im Qualifying in Silverstone holte Vinales als Zweiter nun seine bisher beste Startplatzierung mit Aprilia.

«Ich bin natürlich überglücklich, wie gut wir hier arbeiten. Schon das ganze Wochenende fühle ich mich auf dem Bike sehr natürlich, und genau danach haben wir immer gesucht», erklärte der 27-Jährige. «Im Qualifying habe ich alles gegeben und es war ein gutes Gefühl, mit dem Bike attackieren zu können. Das Wochenende läuft bisher super und für das Rennen sind wir vorbereitet. Wir wollen vorn um die Top-Positionen kämpfen und dafür sind wir vorbereitet.»

Es ist klar: Von Startplatz 2 nimmt man sich kein Top-3-Ergebnis vor. Für Vinales scheint der erste Sieg mit Aprilia mehr als nur möglich zu sein.

«Es wäre ein Traum, der in Erfüllung werden wird. Es war bereits ein Traum, das Podium zu erreichen. Jetzt wollen wir es besser machen und arbeiten hart dafür. Wir müssen daran glauben, dass Aleix die Meisterschaft und ich Rennen gewinnen kann», betonte der WM-Zwölfte. «Ich bin noch nicht so lange bei Aprilia. Zuversichtlich stimmt uns, dass wir stetig Fortschritte machen. Im Verlauf eines Rennwochenendes fühle ich mich immer besser. Also gehe ich davon aus, dass ich am Sonntag stärker sein werde.»

MotoGP-Ergebnis Q2, Silverstone (6. August):

1. Zarco, Ducati, 1:57,767 min
2. Viñales, Aprilia, 1:57,865 min, + 0,098 sec
3. Miller, Ducati, 1:57,931, + 0,164
4. Quartararo, Yamaha, 1:57,938, + 0,171
5. Bagnaia, Ducati, 1:57,961, + 0,194
6. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:57,966, + 0,199
7. Bezzecchi, Ducati, 1:58,101, + 0,334
8. Bastianini, Ducati, 1:58,106, + 0,339
9. Martin, Ducati, 1:58,174, + 0,407
10. Marini, Ducati, 1:58,317, + 0,550
11. Rins, Suzuki, 1:58,318, + 0,551
12. Mir, Suzuki, 1:58,543, + 0,776

Die weitere Startaufstellung:
13. Oliveira, KTM, 1:58,853 min
14. Brad Binder, KTM, 1:58,932
15. Di Giannantonio, Ducati, 1:58,948
16. Gardner, KTM, 1:59,120
17. Alex Márquez, Honda, 1:59,288
18. Pol Espargaró, Honda, 1:59,367
19. Morbidelli, Yamaha, 1:59,390
20. Nakagami, Honda, 1:59,614
21. Bradl*, Honda, 1:59,339
22. Raúl Fernández, KTM, 1:59,920
23. Darryn Binder, Yamaha, 1:59,931
24. Dovizioso, Yamaha, 2:00,232

* = Grid-Penalty


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 23:15, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 16.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 23:55, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi.. 17.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.08., 03:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.08., 05:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 16. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mi.. 17.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 17.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 17.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT