Le Mans: Das Rennen live im TV und Stream

Pecco Bagnaia nimmt im BMW M3 Competition Platz

Von Alessandro Righi
Pecco Bagnaia gewann den BMW M Award erstmals in seiner Karriere

Pecco Bagnaia gewann den BMW M Award erstmals in seiner Karriere

Seinen ersten MotoGP-Titel hat «Pecco» Bagnaia nach dem Valencia-Finale in der Tasche. Der Ducati-Pilot krönte sich zudem besten MotoGP-Qualifier der Saison und erhielt den ersten BMW M3 Competition Touring.

Für den Ducati-Star Bagnaia hätte die MotoGP-Saison nicht besser laufen können. Nicht nur beendete der Italiener die Fahrer-WM-Durststrecke des Werks aus Borgo Panigale, sondern er sicherte sich bei der seit 1999 vergebenen Auszeichnung mit fünf Pole-Positions in 20 Rennen den ersten BMW M3 Competition Touring mit 510 PS und Reihensechszylinder-Turbomotor.

Bagnaia setzte sich erstmals in der BMW-M-Wertung durch, mit 293 zu 282 Punkten behielt er gegen den schärfsten Verfolger Jorge Martín (Pramac Ducati) die Oberhand. Martín stand seinerseits ebenfalls fünf Mal auf der Pole-Position. Hingegen belegte Vorjahressieger Fabio Quartararo (Yamaha) mit 250 Punkten in der BMW-M-Wertung lediglich den dritten Platz.

Nachdem Bagnaia seinen Preis von BMW-M-CEO Franciscus van Meel und Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta erhalten hatte, sorgten sowohl van Meel als auch Ezpeleta für eine Neuheit. Denn mit der Verleihung des BMW M3 für Bagnaia wurde auch das Auto für die Saison 2023 vorgestellt – eine Angelegenheit, die normalerweise erst im Frühjahr des entsprechenden Jahres vollzogen wird.

BMW wird 2023 den brandneuen BMW M2 an den besten MotoGP-Qualifier der Saison aushändigen, der für den Weltmarkt bereits Mitte Oktober 2022 vorgestellt wurde.

Bagnaia zeigte sich nach dem Erhalt des 510 PS starken Sportwagens, dessen Preis bei ca. 90.000 Euro liegt, höchst erfreut: «Ich bin überglücklich, den BMW M Award gewonnen zu haben. Es war seit dem Beginn meiner MotoGP-Karriere mein Ziel. Ich habe es dieses Jahr endlich erreicht. Vielen Dank an BMW M, diese Wertschätzung für uns Fahrer ist wirklich fantastisch. Ich kann es kaum erwarten, ins Auto zu steigen. Als ich den BMW M2 für nächstes Jahr gesehen habe, wurde mir klar: Ich werde mein Bestes geben, um den BMW M Award 2023 erfolgreich zu verteidigen.»

Dorna-CEO Ezpeleta erklärte: «Glückwunsch an Bagnaia. Es war aufregend zu sehen, wie er in diesem Jahr im Qualifying performt hat. Pecco ist der Sieger in einem Meilensteinjahr. Denn unser Partner BMW M feiert 50-jähriges Jubiläum und der BMW M Award wird zum 20. Mal vergeben. Der erste BMW M3 Touring als Siegerauto ist ein fantastischer Weg, um die Leistungen der Fahrer zu würdigen. Der neue BMW M2 für den BMW M Award 2023 reiht sich nahtlos in die Reihe der großartigen Siegerfahrzeuge ein.»

«Der Preis für den besten Qualifier des Jahres ist für uns zur Tradition geworden. Ich freue mich, Bagnaia den Preis für den BMW M Award übergeben zu können. Ich gratuliere ihm zu seinen Qualifying-Leistungen und bin sicher, dass er mit unserem ersten BMW M3 Touring eine Menge Spaß haben wird. Wir sind stolz darauf, den BMW M Award zum 20. Mal vergeben zu haben und blicken auf die nächste Saison und den BMW M Award 2023. Der neue BMW M2 ist unser neuestes M Hochleistungsfahrzeug.»

Bagnaia reiht sich in der Liste der BMW M Award-Sieger hinter Rekordhalter Marc Márquez (7), Valentino Rossi und Casey Stoner (je 3) sowie Quartararo und Lorenzo (je 2) ein. Auf einer Stufe steht der siebenfache Saisonsieger hingegen mit Sete Gibernau und Nicky Hayden.

Endstand BMW M Award 2022:

1. Bagnaia 293 Punkte. 2. Martín 282. 3. Quartararo 250. 4. Miller 240. 5. Zarco 239. 6. Aleix Espargaró 226. 7. Bastianini 169. 8. Marc Márquez 144. 9. Bezzecchi 144. 10. Marini 125. 11. Viñales 116. 12. Rins 113. 13. Mir 89. 14. Binder 85. 15. Pol Espargaró 66. 16. Di Giannantonio 64. 17. Oliveira 57. 18. Nakagami 53. 19. Morbidelli 27. 20. Álex Márquez 15. 21. Crutchlow 2. 22. Dovizioso 1. 

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 16.06., 06:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 06:00, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 06:10, N-TV
    PS - DRM - Deutsche Rallye Meisterschaft
  • So. 16.06., 06:50, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 07:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 07:45, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 08:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 09:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 09:05, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 16.06., 10:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
» zum TV-Programm
6