Starke Bilder: Marc Márquez 2023 wieder in Bestform?

Von Mario Furli
Es ist eine der großen Fragen in der MotoGP-Vorsaison 2023: Findet Marc Márquez nach vier Oberarm-Operationen zu alter Stärke zurück? Auf aktuellen Bildern zeigt der Honda-Superstar seine Muskeln – und Narben.

Am 2. Juni 2022 unterzog sich Marc Márquez der insgesamt vierten OP an seinem rechten Oberarm. Den Eingriff bezeichnete der achtfache Weltmeister als seine letzte Chance, die Entwicklung nach dem Comeback beim Misano-Test im September war mit der Pole-Position in Motegi und dem Podestplatz auf Phillip Island ermutigend.

Der Repsol-Honda-Star verwies auf die Frage nach dem «alten Marc Márquez», der 2019 in 19 Rennen 18 Top-2-Ergebnisse errungen hatte, allerdings immer wieder auf die Bedeutung dieses Winters. «Dann werden wir verstehen, wo das Limit dieses Arms wirklich liegt.»

Der 29-jährige Spanier weiß: «Der Arm wurde vier Mal aufgeschnitten, ich habe mich vier unterschiedlichen Eingriffen unterzogen, es ist also kein ‚normaler‘ Arm.»

Diese Worte untermauern nun aktuelle Bilder, die Marc Márquez nach seinem Besuch im Red Bull Athletes Performance Center (APC) in Thalgau bei Salzburg in der vergangenen Woche auf seinen Social-Media-Kanälen teilte. Darauf sind die Narben am Oberarm deutlich zu sehen, an Kraft scheint es ihm aber nicht zu mangeln. «Produktive Tage im APC mit der Red Bull-Familie», zeigte sich Marc nach den Fitness-Tests zufrieden.

Die Konkurrenz hat den sechsfachen MotoGP-Champion für 2023 auf der Rechnung, wie unter anderen Enea Bastianini betonte.

Zuversichtlich stimmen die Márquez-Fans auch die Schilderungen aus dem Trainings-Alltag. Bruder Alex verriet am Rande der Gresini-Teamvorstellung: «Marc ist der beste Fahrer im Grid, das wissen wir. Er ist der Kerl mit den meisten Titeln im Gepäck. Mit Sicherheit wird er der Favorit sein. Ich sehe, dass er viel trainiert.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.02., 00:15, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 03.02., 00:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 03.02., 00:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Fr.. 03.02., 02:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.02., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 03.02., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 03.02., 09:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 03.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2