MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Alex Márquez (Sturz): «Ein angsteinflößender Moment»

Von Nora Lantschner
Für Gresini-Ducati-Ass Alex Márquez lief in Le Mans wieder nichts nach Plan: Nach überstandenem Schreckmoment mit Marini bekam er für das nächste Rennen wegen der Berührung mit Brad Binder einen Grid-Penalty aufgebrummt.

In der sechsten Runde des «Grand Prix de France» stockte den Zuschauern der Atem, als Alex Márquez nach einer Kollision mit Luca Marini auf der Fahrbahn dahinschlitterte, während die nachfolgenden MotoGP-Piloten angedonnert kamen. «Das war ein angsteinflößender Moment, aber zum Glück bin ich okay», gab der 27-jährige Spanier Entwarnung.

«Ich habe versucht wegzukommen, aber ich bin gerutscht und es war schwierig. Ich war wie eine Katze und habe versucht, mich irgendwie zu bewegen», konnte Alex mit etwas Abstand schon wieder lachen. Wieder ernst schob er nach: «Alle waren gut darin, mir auszuweichen. Deshalb danke an alle, die es geschafft haben, innen vorbei zu fahren.»

Bis dahin war der Ducati-Neuling, der auf Platz 6 lag, mit seiner Performance zufrieden. «Ich war ziemlich smooth und gut unterwegs. Im Vergleich zum Samstag haben wir einige Veränderungen vorgenommen und vom Warm-up an hatte ich mit Blick auf die Pace ein sehr gutes Gefühl. Ich habe dann im Rennen versucht, ein bisschen abzuwarten, wir hatten ja erst fünf Runden absolviert. Luca hatte zu diesem Zeitpunkt ein bisschen Mühe, Marco [Bezzecchi] hat ihn attackiert. Also habe ich mir gesagt: ‚Wenn Marco attackiert, werde ich auch versuchen zu überholen.‘ Luca hat dann aber einen kleinen Fehler gemacht, ist in Kurve 4 auf den Kerb gekommen und hat die Kontrolle über die Front verloren. Marco hat es knapp geschafft, ihn nicht zu berühren. Ich war aber hinter Marco und habe nichts gesehen – dann hat Marco den Schlenker gemacht und Luca war da mitten auf der Strecke. Ich konnte den Crash nicht verhindern.»

Wäre angesichts des turbulenten Rennverlaufs ein Podestplatz möglich gewesen? «Das weiß man nie, aber bis zu dem Moment habe ich mich hinter Marco wirklich wohl gefühlt. Ich habe gesehen, dass er ein bisschen mehr hatte, also habe ich mir gesagt: ‚Ich versuche mit dem Zug nach vorne zu kommen.‘ Wir haben wieder eine mögliche Gelegenheit für ein Podium verpasst, aber so ist es», seufzte Alex Márquez.

«Wir haben wirklich Pech – die Berührung am Samstag, der Crash in Austin und jetzt das… Diese Dynamik müssen wir für die nächsten Rennen ändern», gab sich der Gresini-Ducati-Neuzugang trotz der Rückschläge kämpferisch.

Allerdings wird dieses Vorhaben durch eine Strafe erschwert: Für den Kontakt mit Brad Binder in der sechsten Kurve der ersten Runde bekam der jüngere Márquez von den FIM MotoGP Stewards einen Grid-Penalty für sein nächstes Hauptrennen aufgebrummt (wegen «überambitionierter» und «unverantwortlicher» Fahrweise). Er wird also aller Voraussicht nach in Mugello in der Startaufstellung drei Plätze nach hinten versetzt.

Alex selbst beschrieb die Szene als Rennunfall: «Ich war hinter Johann [Zarco] und nach Kurve 5 hatte ich nicht erwartet, dass er sehr früh bremsen würde. Ich habe versucht, ihm innen auszuweichen. Ich war mehr oder weniger auf der Linie – ziemlich innen, aber ich konnte das Motorrad verzögern. Sie haben das Gas aber so früh zugedreht und ich habe Brad dann nur ein bisschen berührt – seine Linie ist dort sehr eng und er hat versucht, die zu verteidigen. Ich habe ihn nur ein bisschen berührt, aber ich habe gesehen, dass er einige Plätze eingebüßt hat. Das tut mir leid, das war nicht meine Absicht. Ich habe ihn nur gestreift, für ihn hatte es aber große Auswirkungen, weil er wirklich weit gegangen ist.»

Ergebnisse MotoGP-Rennen Le Mans/F (14.05.):

1. Marco Bezzecchi (I), Ducati, 27 Rdn in 41:37,970 min
2. Jorge Martin (E), Ducati, +4,256 sec
3. Johann Zarco (F), Ducati, +4,795
4. Augusto Fernández (E), KTM, +6.281
5. Aleix Espargaró (E), Aprilia, +6,726
6. Brad Binder (ZA), KTM, +13,638
7. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +15,023
8. Fabio Di Giannantonio (I), Ducati, +15,826
9. Takaaki Nakagami (J), Honda, +16,370
10. Franco Morbidelli (I), Yamaha, +17,828
11. Danilo Petrucci (I), Ducati, +29,735
12. Lorenzo Savadori (I), Aprilia, +36,125
13. Jonas Folger (D), KTM, +49,808
– Marc Márquez (E), Honda, 2 Runden zurück
– Jack Miller (AUS), KTM, 3 Runden zurück
– Alex Rins (E), Honda, 13 Runden zurück
– Joan Mir (E), Honda, 15 Runden zurück
– Luca Marini (I), Ducati, 22 Runden zurück
– Alex Márquez (E), Ducati, 22 Runden zurück
– Francesco Bagnaia (I), Ducati, 23 Runden zurück
– Maverick Viñales (E), Aprilia, 23 Runden zurück

MotoGP-Ergebnis Sprint, Le Mans (13.05.):

1. Martin, Ducati, 13 Rdn in 19:59,037 min
2. Brad Binder, KTM, + 1,840 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 2,632
4. Marini, Ducati, + 3,418
5. Marc Márquez, Honda, + 3,541
6. Zarco, Ducati, + 4,483
7. Bezzecchi, Ducati, + 5,224
8. Aleix Espargaró, Aprilia, + 6,359
9. Viñales, Aprilia, + 8,336
10. Nakagami, Honda, + 9,439
11. Rins, Honda, + 12,388
12. Di Giannantonio, Ducati, + 14,125
13. Morbidelli, Yamaha, + 15,121
14. Mir, Honda, + 15,383
15. Alex Márquez, Ducati, + 15,591
16. Petrucci, Ducati, + 19,415
17. Savadori, Aprilia, + 26,992
– Quartararo, Yamaha, 4 Runden zurück
– Folger, KTM, 5 Runden zurück
– Augusto Fernández, KTM, 8 Runden zurück
– Miller, KTM, 12 Runden zurück

WM-Stand nach 10 von 40 Rennen:

1. Bagnaia, 94 Punkte. 2. Bezzecchi 93. 3. Binder 81. 4. Martin 80. 5. Zarco 66. 6. Marini 54. 7. Viñales 49. 8. Miller 49. 9. Quartararo 49. 10. Rins 47. 11. Aleix Espargaró 42. 12. Alex Márquez 41. 13. Morbidelli 40. 14. Augusto Fernández 30. 15. Di Giannantonio 25. 16. Oliveira 21. 17. Nakagami 21. 18. Pedrosa 13. 19. Marc Márquez 12. 20. Folger 7. 21. Mir 5. 22. Petrucci 5. 23. Pirro 5. 24. Savadori 4. 25. Raúl Fernández 3. 26. Bradl 2.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 174 Punkte. 2. KTM 103. 3. Aprilia 80. 4. Honda 73. 5. Yamaha 58.

Team-WM:

1. Mooney VR46 Racing, 147 Punkte. 2. Prima Pramac Racing 146. 3. Red Bull KTM Factory Racing 130. 4. Ducati Lenovo Team 104. 5. Aprilia Racing 91. 6. Monster Energy Yamaha 89. 7. LCR Honda 68. 8. Gresini Racing 66. 9. GASGAS Factory Racing Tech3, 37. 10. CryptoDATA RNF 28. 11. Repsol Honda 17.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 23:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 20.07., 00:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 20.07., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 01:05, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 01:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Sa. 20.07., 01:30, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Sa. 20.07., 01:45, ORF Sport+
    Rallye: Lavanttal Rallye
  • Sa. 20.07., 02:15, ORF Sport+
    Rallye: Rebenland Rallye
  • Sa. 20.07., 02:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 20.07., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
11