Formel 1: Urteil zur Ferrari-Kollision

Pecco Bagnaia: «Viele Fahrer haben eine Chance»

Von Sarah Göpfert
Kann sich Pecco Bagnaia in Österreich seinen fünften Saisonsieg schnappen?

Kann sich Pecco Bagnaia in Österreich seinen fünften Saisonsieg schnappen?

Vorjahressieger Pecco Bagnaia reist als WM-Führender nach Spielberg und gilt beim Österreich-GP als Favorit. Sein Ducati-Teamkollege Enea Bastianini hofft derweilen, das Gefühl für seine Desmosedici GP23 wiederzufinden.

In den bisherigen neun MotoGP-Rennen ließ Francesco Bagnaia keinen Zweifel daran aufkommen, dass er auch in diesem Jahr die Referenz ist, die es im Titelkampf zu schlagen gilt. Der Italiener führt die Gesamtwertung mit 214 Punkten an und hat damit 41 Zähler Vorsprung auf den WM-Zweiten Jorge Martin (Prima Pramac Ducati).

Bagnaia konnte bereits vier Saisonsiege in Portimão, Jerez, Mugello und Assen verbuchen sowie drei Sprint-Siege und zwei weitere Podestplätze, darunter ein zweiter Platz zuletzt in Silverstone. Und auch die Statistiken zum zehnten Saisonlauf auf dem Red Bull Ring sprechen für den Ducati-Werksfahrer. Von den bisher neun MotoGP-Rennen in der Steiermark gewann Ducati sieben, die anderen beiden gewann KTM.

Im Vorjahr siegte der 26-jährige Weltmeister im Duell gegen Fabio Quartararo (Yamaha), weshalb er sich auch in diesem Jahr gute Chancen ausrechnet. «Ich freue mich, zurück nach Österreich zu kommen, da ich die Strecke sehr mag und im letzten Jahr dort einen schönen Sieg gefeiert habe. Die Strecke liegt unserem Bike.» Doch Bagnaia weiß auch: «Es werden wieder viele Fahrer die Chance haben, um ein gutes Ergebnis zu kämpfen. Unser Ziel ist es daher, konstant zu sein und unser Bestes zu geben.»

Bei seinem Teamkollegen Enea Bastianini liegt der Fokus nach der langen Verletzungspause derweilen auf anderen Bereichen. «In Silverstone konnte ich das erste Mal ohne physische Einschränkungen fahren. Leider verlief das Wochenende nicht wie erhofft. Momentan habe ich noch nicht das beste Gefühl für meine Desmosedici GP23. Daher ist es unser Ziel, dieses Vertrauen wiederzufinden, um wieder konkurrenzfähig zu sein.» Der Red Bull Ring könnte dem 25-jährigen Italiener dabei helfen, immerhin holte er sich dort im Vorjahr die Pole-Position sowie mit 1:28,772 min den Rundenrekord.

MotoGP-Ergebnisse, Silverstone (6. August):

1. Aleix Espargaró, Aprilia, 20 Runden in 40:40,367 min
2. Bagnaia, Ducati, + 0,215 sec
3. Binder, KTM, + 0,680
4. Oliveira, Aprilia, + 0,750
5. Viñales, Aprilia, + 2,101
6. Martin, Ducati, + 7,903
7. Marini, Ducati, + 9,099
8. Miller, KTM, + 9,298
9. Zarco, Ducati, + 9,958
10. Raúl Fernández, Aprilia, + 19,947
11. Augusto Fernández, KTM, + 20,296
12. Pol Espargaró, KTM, + 1:06,120 min
13. Di Giannantonio, Ducati, + 1:27,605
14. Morbidelli, Yamaha, + 1:28,913
15. Quartararo, Yamaha, + 1:29,075
16. Nakagami, Honda, + 1:38,573
17. Lecuona, Honda, + 1:49,674
– Bastianini, Ducati, 4 Runden zurück
– Marc Márquez, Honda, 6 Runden zurück
– Bezzecchi, Ducati, 15 Runden zurück
– Alex Márquez, Ducati, 15 Runden zurück
– Mir, Honda, 18 Runden zurück

MotoGP-Ergebnisse Sprint, Silverstone (5. August):

1. Alex Márquez, Ducati, 10 Runden in 21:52,317 min
2. Bezzecchi, Ducati, + 0,366 sec
3. Viñales, Aprilia, + 3,374
4. Zarco, Ducati, + 5,671
5. Aleix Espargaró, Aprilia, + 6,068
6. Martin, Ducati, + 7,294
7. Miller, KTM, + 9,415
8. Augusto Fernández, KTM, + 9,850
9. Binder, KTM, + 10,435
10. Oliveira, Aprilia, + 11,247
11. Marini, Ducati, + 17,365
12. Di Giannantonio, Ducati, + 20,063
13. Bastianini, Ducati, + 24,352
14. Bagnaia, Ducati, + 25,527
15. Morbidelli, Yamaha, + 27,191
16. Pol Espargaró, KTM, + 27,693
17. Mir, Honda, + 29,062
18. Marc Márquez, Honda, + 29,326
19. Raúl Fernández, Aprilia, + 29,627
20. Nakagami, Honda, + 29,909
21. Quartararo, Yamaha, + 30,326
22. Lecuona, Honda, + 47,674

WM-Stand nach 18 von 40 Rennen:

1. Bagnaia, 214 Punkte. 2. Martin 173. 3. Bezzecchi 167. 4. Binder 131. 5. Zarco 122. 6. Aleix Espargaró 107. 7. Marini 107. 8. Miller 90. 9. Alex Márquez 75. 10. Viñales 75. 11. Quartararo 65. 12. Morbidelli 59. 13. Augusto Fernández 49. 14. Rins 47. 15. Oliveira 40. 16. Di Giannantonio 37. 17. Nakagami 34. 18. 18. Bastianini 18. 19. Marc Márquez 15. 20. Raúl Fernández 14. 21. Pedrosa 13. 22. Savadori 9. 23. Folger 9. 24. Pirro 5. 25. Mir 5. 26. Petrucci 5. 26. Bradl 5. 27. Pol Espargaró 4.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati, 317 Punkte. 2. KTM 172. 3. Aprilia 153. 4. Honda 89. 5. Yamaha 84.

Team-WM:
1. Prima Pramac Racing, 295 Punkte. 2. Mooney VR46 Racing 274. 3. Ducati Lenovo Team 242. 4. Red Bull KTM Factory Racing 221. 5. Aprilia Racing 181. 6. Monster Energy Yamaha 124. 7. Gresini Racing 112. 8. LCR Honda 84. 9. GASGAS Factory Racing Tech3, 62. 10. CryptoDATA RNF 58. 11. Repsol Honda 20.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 15:05, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
» zum TV-Programm
5