Morbidelli & seine VR46-Kumpel: 2024 im selben Club

Von Philippe Soutter und Nora Lantschner
Franco Morbidelli: Für den angeschlagenen Helm entschuldigte er sich zu Beginn der Pressekonferenz

Franco Morbidelli: Für den angeschlagenen Helm entschuldigte er sich zu Beginn der Pressekonferenz

Die Spatzen pfiffen es schon länger von den Dächern. Franco Morbidelli bekommt 2024 eine aktuelle Ducati im Prima Pramac Racing Team. Er freut sich enorm auf die neue Herausforderung.

Nun ist für die kommende Saison auch die letzte begehrten Ducati Desmosedici GP24 vergeben. Den durch den Abgang von Johann Zarco zu Honda freiwerdenden Platz erhält Franco Morbidelli (28). Der Rossi-Schüler bekommt also nach total fünf Yamaha-Saisons – und zuletzt zweieinhalb frustrierenden Jahren – das aktuell beste Motorrad im MotoGP-Feld.

«Es ist natürlich sehr motivierend, wenn man von einem der führenden Bike-Hersteller ein Werksmotorrad erhält. Ich habe seit einiger Zeit gehofft, dass sich dieser Plan realisieren lässt», so der dreifache MotoGP-Sieger. «Jetzt können wir es endlich offiziell machen.»

Morbidelli weiß auch, bei wem er sich zu bedanken hat. «Ich bin sehr froh um die Unterstützung von Paolo Campinoti, der das eingefädelt hat, und auch mein Management von der VR46 Riders Academy mit Gianluca Falcioni hat einen Top-Job gemacht.» Auch Pramac-Titelsponsor Prima dürfte sich über diese (italienische) Fahrerwahl freuen.

Bei Valentino Rossi dürften nach dem abgeschlossenen Deal für Franco «Franky» Morbidelli die Korken knallen. Nun fahren alle seine MotoGP-Schützlinge eine konkurrenzfähige Ducati – nach Bagnaia, Bezzecchi und Marini künftig auch der MotoGP-Vizeweltmeister von 2020.

Auch bei Francesco Bagnaia ist die Freude über den neuen Markenkollegen groß: «Franky verdient diese Chance. Er war bei Yamaha in den vergangenen Jahren nicht in der besten Position, er ist 2021 von einer Verletzung zurückgekommen und von einem alten auf ein neues Motorrad umgestiegen. Vielleicht war der Unterschied nicht so groß, aber es haben sich auch viele andere Dinge verändert, zum Beispiel der Crew-Chief. Das war nicht die beste Situation für ihn, aber wir alle kennen sein Potenzial.»

«Für mich ist es großartig, Franky auf demselben Motorrad zu haben. Wir können dann auch anfangen, über dieselben Dinge zu reden. Manchmal haben wir uns über unsere Bikes unterhalten, aber wenn man nur darüber redet, kann man es unmöglich vergleichen. Ich bin happy und es könnte interessant werden, weil wir jetzt auch im Training dieselben Motorräder steuern werden und das Konkurrenzdenken größer sein wird», schob der Weltmeister aus dem Ducati-Lenovo-Werksteam schmunzelnd nach.

Marco Bezzecchi sah es ähnlich: «Es wird schwierig, weil Franky ein harter Kämpfer ist, aber gleichzeitig wird es auch sehr viel Spaß machen. Ich kann es kaum erwarten, ihn bei Ducati willkommen zu heißen.»

Morbidelli kann es seinerseits kaum erwarten, Teil des VR46-Ducati-Clubs zu werden. «Mit Sicherheit gab es ein paar schwierige Momente, in denen ich ihr Feedback gehört habe und verstanden habe, dass es im Vergleich zu meinem Gefühl so anders war. Das war manchmal ein bisschen frustrierend. Nächstes Jahr werden wir über dieselben Dinge reden.»

WM-Stand nach 24 von 40 Rennen:

1. Bagnaia, 283 Punkte. 2. Martin 247. 3. Bezzecchi 218. 4. Binder 173. 5. Aleix Espargaró 160. 6. Zarco 147. 7. Marini 135. 8. Viñales 128. 9. Alex Márquez 108. 10. Miller 104. 11. Quartararo 85. 12. Morbidelli 68. 13. Oliveira 65. 14. Augusto Fernández 58. 15. Rins 47. 16. Di Giannantonio 43. 17. Nakagami 35. 18. Pedrosa 32. 19. Marc Márquez 31. 20. Bastianini 25. 21. Raúl Fernández 22. 22. Savadori 9. 23. Folger 9. 24. Pol Espargaró 8. 25. Pirro 5. 26. Mir 5. 27. Petrucci 5. 28. Stefan Bradl 5.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati, 416 Punkte. 2. KTM 234. 3. Aprilia 218. 4. Yamaha 105. 5. Honda 105.

Team-WM:

1. Prima Pramac Racing, 394 Punkte. 2. Mooney VR46 Racing 353. 3. Ducati Lenovo Team 318. 4. Aprilia Racing 288. 5. Red Bull KTM Factory Racing 277. 6. Monster Energy Yamaha 153. 7. Gresini Racing 151. 8. CryptoDATA RNF 91. 9. LCR Honda 85. 10. GASGAS Factory Racing Tech3, 75. 10. Repsol Honda 36.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.02., 10:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Do.. 22.02., 11:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 22.02., 12:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 22.02., 14:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 22.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 22.02., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 22.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 21:20, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
9