Brad Binder: Böse Überraschung mit dem Vorderreifen

Von Johannes Orasche
Red Bull-KTM-Star Brad Binder fuhr im MotoGP-Hauptrennen von Doha auf Platz 5 über die Ziellinie, sein Teamkollege Jack Miller kam als Neunter ebenfalls in die Top-10.

Brad Binder erkämpfte im vorletzten Grand Prix der Saison in Doha elf Punkte für Rang 5 im MotoGP-Hauptrennen und ist nun fix WM-Vierter. Dem Südafrikaner fehlten drei Sekunden auf einen Podiumsplatz und sieben Sekunden auf Premieren-Sieger Fabio Di Giannantonio auf der Gresini-Ducati.

Binder kam als Sechster aus der ersten Runde, fuhr dann lange hinter Di Giannantonio auf P3, ehe er sechs Runden vor dem Ende Luca Marini und Alex Márquez den Vortritt lassen musste. «Es war ein wirklich gutes Rennen. Ich hatte auch wieder einmal einen guten Start, das ist eine Weile her», schilderte Binder zum Verlauf der Anfangsphase auf dem frisch asphaltierten Lusail Circuit.

Brad weiter: «Ich war dann auf P3 und habe in dieser Phase versucht, mit den Jungs mitzuhalten und dabei auch vorsichtig zu fahren, um den Hinterreifen zu schonen. Dabei habe ich aber scheinbar den Vorderreifen verschlissen. Der Vorderreifen war zehn Runden vor dem Ende quasi kaputt. Das hat mich überrascht – ich dachte, der Reifen würde das Rennen ganz gut überstehen.»

Das Fazit von Binder: «Die größte Challenge war es heute, den Vorderreifen zu schonen. Ich glaube, wir haben somit einen guten Job mit P5 gemacht.»

Sein Red Bull-KTM-Teamkollege Jack Miller meinte nach seinem neunten Platz: «Das Bike hat gut funktioniert. Ich hatte einen guten Start und kam durch die Gruppe. Meine Pace war am Ende nicht furchtbar, ich war noch einer der schnelleren Fahrer im Feld. Aber Enea Bastianini hat mich überholt, als würde ich gehen. Die Reifen sind immer ein Ding hier.»

Miller weiß: «Die Pace war in diesem Jahr unglaublich! 1:53er-Zeiten zu fahren ist schon unglaublich – und dann fährt Bastianini am Ende sogar noch eine 1:52,9 min, das ist verrückt! Aber wir gehen jetzt weiter zum nächsten Rennen. Ich konnte mir gestern noch keine 1:53er kaufen, heute bin ich sie bis acht Runden vor Schluss gefahren. Vielleicht ist die Piste jetzt auch viel besser. Es war zumindest etwas leichter für mich am Sonntag.»

Ergebnis MotoGP-Rennen, Doha (19.11.):

1. Di Giannantonio, Ducati, 22 Rdn in 41:43,654 min
2. Bagnaia, Ducati, + 2,734 sec
3. Marini, Ducati, + 4,408
4. Viñales, Aprilia, + 4,488
5. Binder, KTM, + 7,246
6. Alex Márquez, Ducati, + 7,620
7. Quartararo, Yamaha, + 7,828
8. Bastianini, Ducati, + 8,239
9. Miller, KTM, + 11,509
10. Martin, Ducati, + 14,819
11. Marc Márquez, Honda, + 14,964
12. Zarco, Ducati, + 17,431
13. Bezzecchi, Ducati, + 17,807
14. Mir, Honda, + 18,673
15. Augusto Fernández, KTM, + 21,455
16. Morbidelli, Yamaha, + 21,474
17. Raúl Fernández, Aprilia, + 22,142
18. Pol Espargaró, KTM, + 27,194
19. Nakagami, Honda, + 27,740
– Aleix Espargaró, Aprilia, 16 Runden zurück
– Lecuona, Honda, 1. Runde nicht beendet

Ergebnis MotoGP-Sprint, Doha (18.11.):

1. Martin, Ducati, 11 Rdn in 20:52,634 min
2. Di Giannantonio, Ducati, + 0,391 sec
3. Marini, Ducati, + 2,875
4. Alex Márquez, Ducati, + 3,370
5. Bagnaia, Ducati, + 3,957
6. Viñales, Aprilia, + 4,239
7. Binder, KTM, + 5,761
8. Quartararo, Yamaha, + 6,454
9. Augusto Fernández, KTM, + 8,285
10. Zarco, Ducati, + 8,314
11. Marc Márquez, Honda, + 9,596
12. Miller, KTM, + 10,173
13. Bezzecchi, Ducati, + 10,646
14. Raúl Fernández, Aprilia, + 11,117
15. Morbidelli, Yamaha, + 12,163
16. Pol Espargaró, KTM, + 12,745
17. Lecuona, Honda, + 19,285
18. Nakagami, Honda, + 26,238
19. Mir, Honda, + 28,446
20. Bastianini, Ducati, + 35,553
– Aleix Espargaró, Aprilia, 10 Runden zurück
– Oliveira, Aprilia, 1. Runde nicht beendet

MotoGP-WM-Stand nach 37 von 39 Rennen:

1. Bagnaia, 437 Punkte. 2. Martin 416. 3. Bezzecchi 326. 4. Binder 268. 5. Zarco 204. 6. Aleix Espargaró 198. 7. Marini 194. 8. Viñales 192. 9. Quartararo 167. Alex Márquez 165. 11. Miller 163. 12. Di Giannantonio 134. 13. Morbidelli 93. 14. Marc Márquez 89. 15. Bastianini 84. 16. Oliveira 76. 17. Augusto Fernández 71. 18. Rins 54. 19. Nakagami 52. 20. Raúl Fernández 40. 21. Pedrosa 32. 22. Mir 26. 23. Pol Espargaró 13. 24. Savadori 9. 25. Folger 9. 26. Bradl 8. 27. Pirro 5. 28. Petrucci 5. 29. Crutchlow 3.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati, 663 Punkte (Weltmeister). 2. KTM 348. 3. Aprilia 309. 4. Yamaha 187. 5. Honda 174.

Team-WM:
1. Prima Pramac Racing, 620 Punkte (Weltmeister). 2. Ducati Lenovo Team 531. 3. Mooney VR46 Racing 520. 4. Red Bull KTM Factory Racing 431. 5. Aprilia Racing 390. 6. Gresini Racing 299. 7. Monster Energy Yamaha 260. 8. CryptoDATA RNF 120. 9. Repsol Honda 115. 10. LCR Honda 112. 11. GASGAS Factory Racing Tech3, 93.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 10:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Do.. 22.02., 11:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 22.02., 12:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 22.02., 14:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 22.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 22.02., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 22.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
10