Yamaha steht vor Einigung mit neuem Kundenteam

Doha: Der Zeitplan für den MotoGP-Auftakt 2024

Von Nora Lantschner
Nach den Testfahrten wird es für Marc Márquez und Co. in Doha ernst

Nach den Testfahrten wird es für Marc Márquez und Co. in Doha ernst

Bald hat das lange Warten ein Ende, in einer Woche beginnt mit dem Katar-GP die MotoGP-WM 2024: Wann sich Fans von 8. bis 10. März besser nichts anderes vornehmen sollten.

Im Vorjahr wurden an der GP-Anlage vor den Toren Dohas, die seit 2004 im Kalender der Motorrad-WM steht, umfangreiche Arbeiten durchgeführt, weshalb der Katar-GP erst im November als vorletzter Grand Prix der Saison 2023 angesetzt worden war. In der kommenden Woche bildet der «Qatar Airways Grand Prix of Qatar» wieder den WM-Auftakt.

Die Streckenführung des 5,380 km langen Lusail International Circuits mit seinen zehn Rechts- und sechs Linkskurven blieb unverändert. Die längste Gerade ist 1,068 km lang und sorgt regelmäßig für Top-Speed-Bestwerte jenseits der 350 km/h.

Unter Flutlicht gefahren wird der Katar-GP seit 2008. Damals fand das MotoGP-Rennen noch um 23 Uhr Ortszeit statt, den Sieg sicherte sich Casey Stoner. Trainiert wurde in den ersten Nacht-GP-Jahren teilweise bis 1.30 Uhr.

Die Startzeiten wurden in den vergangenen Jahren immer wieder verschoben. Das erste MotoGP-Rennen des Jahres über die volle Distanz beginnt am nächsten Sonntag um 20 Uhr Ortszeit. Wegen zwei Stunden Zeitverschiebung bedeutet das 18 Uhr für die TV-Zuschauer in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Tissot-Sprint am Samstag ist eine Stunde früher angesetzt.

Titelverteidiger Francesco «Pecco» Bagnaia bestätigte mit seinen Wintertest-Bestzeiten auf der neuen Ducati Desmosedici GP24 seine Favoritenrolle, in 1:50,952 min blieb er dabei zuletzt in Lusail als erster und bisher einziger MotoGP-Pilot unter 1:51 min.

In den vergangenen zwei Jahren jubelte beim Katar-GP allerdings jeweils das Gresini Racing Team. Umso interessanter wird es zu sehen, wie es dem achtfachen Weltmeister Marc Márquez nach dem vierten Platz bei den Testfahrten in Doha an seinem ersten Rennwochenende als Ducati-Pilot ergeht.

Zeitplan für den Katar-GP 2024 (MEZ)

Freitag, 8. März:
12.00 – 12.35 Uhr (35 min): Moto3, FP
12.50 – 13.30 Uhr (40 min): Moto2, FP
13.45 – 14.30 Uhr (45 min): MotoGP, FP1

16.15 – 16.50 Uhr (35 min): Moto3, Practice 1
17.05 – 17.45 Uhr (40 min): Moto2, Practice 1
18.00 – 19.00 Uhr (60 min): MotoGP, Practice

Samstag, 9. März:
10.30 – 11.00 Uhr (30 min): Moto3, Practice 2
11.15 – 11.45 Uhr (30 min): Moto2, Practice 2
12.00 – 12.30 Uhr (30 min): MotoGP, FP2
12.40 – 12.55 Uhr (15 min): MotoGP, Qualifying 1
13.05 – 13.20 Uhr (15 min): MotoGP, Qualifying 2

14.50 – 15.05 Uhr (15 min): Moto3, Qualifying 1
15.15 – 15.30 Uhr (15 min): Moto3, Qualifying 2
15.45 – 16.00 Uhr (15 min): Moto2, Qualifying 1
16.10 – 16.25 Uhr (15 min): Moto2, Qualifying 2

Startzeit
17.00 Uhr: MotoGP-Sprint (11 Runden)

Sonntag, 10. März:
13.40 – 13.50 Uhr (10 min): MotoGP, Warm-up

Startzeiten
15.00 Uhr: Moto3-Rennen (16 Runden)
16.15 Uhr: Moto2-Rennen (18 Runden)
18.00 Uhr: MotoGP-Rennen (22 Runden)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «So ist Max Verstappen unschlagbar»

Dr. Helmut Marko
​Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Max Verstappen mit Saisonsieg No. 4, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 24.04., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 00:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Do.. 25.04., 00:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 25.04., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Do.. 25.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 05:45, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6