MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Takaaki Nakagami (14.): Ziel erreicht, erste Honda!

Von Thomas Kuttruf
Taka Nakagami führt die Honda-Meute in Barcelona an

Taka Nakagami führt die Honda-Meute in Barcelona an

Hondas MotoGP-Veteran Taka Nakagami zeigte sich in Barcelona kämpferisch. Im Grand Prix-Rennen schlug der Japaner alle Markenkollegen und holte als 14. immerhin Punkte in der Weltmeisterschaft.

Auch wenn die Ergebnisliste das geschlossene Quintett der Honda-Fahrer erst im hinteren Teil anzeigt, der Japaner Taka Nakagami gewann in Barcelona den internen Wettbewerb als schnellster RC213V-Pilot.

Das Gleiche gelang dem LCR-Angestellten bereits beim Sprintrennen. Am Samstag schaffte es Nakagami sogar, sich vor Ducati-Pilot Alex Márquez zu platzieren.

Die gute Leistung täuscht aber nicht darüber hinweg, dass der größte Hersteller auch beim sechsten Grand Prix des Jahres nicht konkurrenzfähig war. Nakagami verlor auf den Sieger Pecco Bagnaia als bester der fünf Honda-Fahrer über die GP-Distanz 33 Sekunden. Zum Leistungsstand seines Bikes sagt der Japaner nach dem Rennen: «Wir alle wissen, dass es sehr viel zu tun gibt und alle bemühen sich zusammen wieder nach vorne zu kommen. Dafür haben wir hier eine gute Arbeit gemacht. Auch weil die Bedingungen über das Wochenende schlechter wurden, der Grip wurde immer weniger.»

Auf die Frage, ob auch Nakagami spezielle Entwicklungsteile an Bord hatte, antwortet der drittälteste Pilot des Starterfeldes: «Was den Motor angeht, fahre ich exakt das, was wir schon die ganze Saison als Basis haben und alle anderen Konfiguration werden mit meiner verglichen. Ich fahre aber auch immer wieder verschiedene neue Elemente der Aerodynamik. In Mugello werden alle Honda-Fahrer mit einem neuen Aero-Paket ausrücken. Wir alle haben das getestet und wir sind uns einig, dass es damit Vorteile beim Handling gibt.»

Sehr zufrieden zeigte sich der Routinier mit seiner fahrerischen Leistung. «Ich habe mir das Ziel gesetzt, in Catalunya bester Honda-Fahrer zu sein. Das Ziel habe ich in beiden Rennen erreicht, deswegen bin ich happy. Leicht war es nicht. Der Kampf gegen Joan Mir ging bis zur letzten Kurve. Mich freut es auch, weil wir zusammen die ganze Woche sehr gut dafür gearbeitet haben.»

Verwundert zeigte sich der Honda-Veteran etwas über die Leistung seines Teamkollegen: «Um ehrlich zu sein, ich hatte erwartet, dass Johann hier sehr stark sein wird. Alles hat darauf hingedeutet, dass er mit den Bedingungen und der Spezifikation super klarkommt. Ich bin sehr interessiert zu verstehen, wo seine Probleme lagen.»

Stichwort Johann Zarco. Der Franzose wird in Honda-Diensten im Sommer den legendären 8h-Langstrecken-Klassiker in Suzuka bestreiten. Auf die Frage, ob der Japaner ebenfalls am Start stehen wird, wiegelt Nakagami grinsend ab: «Suzuka ist ein spannendes Rennen und ich habe es dreimal bestritten. Ganz ehrlich – das reicht mir!»

Ergebnisse MotoGP-Rennen Barcelona (26. Mai):

1. Pecco Bagnaia (I), Ducati, 24 Runden in 39:11,726 min
2. Jorge Martin (E), Ducati, +1,740 sec
3. Marc Marquez (E), Ducati, +10,491
4. Aleix Espargaro (E), Aprilia, +10,543
5. Fabio Di Giannantonio (I), Ducati, +15,441
6. Raul Fernandez (E), Aprilia, +15,916
7. Alex Marquez (E), Ducati, +16,882
8. Brad Binder (ZA), KTM, +18,578
9. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +20,477
10. Miguel Oliveira (P), Aprilia, +20,889
11. Marco Bezzecchi (I), Ducati, +21,023
12. Maverick Vinales (E), Aprilia, +22,137
13. Pedro Acosta (E), KTM, +31,967
14. Takaaki Nakagami (J), Honda, +32,987
15. Joan Mir (E), Honda, +33,132
16. Johann Zarco (F), Honda, +34,554
17. Luca Marini (I), Honda, +36,689
18. Enea Bastianini (I), Ducati, +50,615
19. Stefan Bradl (D), Honda, +55,295
20. Alex Rins (E), Yamaha, +1:03,428 min
– Franco Morbidelli (I), Ducati, 7 Runden zurück
– Augusto Fernandez (E), 19 Runden zurück
– Jack Miller (AUS), KTM, 22 Runden zurück

WM-Stand nach 12 von 42 Rennen:
1. Martin, 155 Punkte. 2. Bagnaia 116. 3. Marc Marquez 114. 4. Bastianini 94. 5. Vinales 87. 6. Acosta 83. 7. Aleix Espargaro 76. 8. Binder 75. 9. Di Giannantonio 62. 10. Bezzecchi 42. 11. Alex Marquez 42. 12. Quartararo 32. 13. Oliveira 29. 14. Raul Fernandez 28. 15. Miller 27. 16. Morbidelli 15. 17. Augusto Fernandez 13. 18. Mir 13. 19. Zarco 9. 20. Nakagami 8. 21. Rins 7. 22. Pedrosa 7.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati, 204 Punkte. 2. Aprilia 125. 3. KTM 122. 4. Yamaha 35. 5. Honda 19.

Team-WM:
1. Ducati Lenovo Team, 210 Punkte. 2. Prima Pramac Racing, 170. 3. Aprilia Racing, 163. 4. Gresini Racing MotoGP, 156. 5. Pertamina Enduro VR46 Racing Team, 104. 6. Red Bull KTM Factory Racing, 102. 7. Red Bull GASGAS Tech3, 96. 8. Trackhouse Racing, 57. 9. Monster Energy Yamaha MotoGP, 39. 10. LCR Honda 17. 11. Repsol Honda 13.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 14:45, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Do. 13.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 17:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 13.06., 17:50, ORF Sport+
    Motorradsport: Erzbergrodeo
  • Do. 13.06., 19:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 13.06., 19:45, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 20:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Do. 13.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5