Schock: Moto3-Hersteller Husqvarna steigt aus

Enea Bastianini: Details zum Werksfahrer-Deal mit KTM

Von Johannes Orasche
Enea Bastianini wird Ducati nach der Saison 2024 verlassen

Enea Bastianini wird Ducati nach der Saison 2024 verlassen

MotoGP-Ass Enea Bastianini wurde in den vergangenen Tagen über die Hintertür Tech3 zu KTM geschleust, wo er einst auch seine internationale Renn-Karriere gestartet hat. Nun gibt es weitere Details zum Deal.

Der jetzige Ducati-MotoGP-Werksfahrer Enea Bastianini wird ab der Saison 2025 im neu benannten Red Bull-KTM-Tech3-Team eine KTM RC16 steuern, die von der Entwicklungsstufe her auf jenem Niveau, wie die Maschinen im offiziellen Werksteam sein wird. Jetzt wurden weitere Details über den Deal des WM-Dritten von 2022 bekannt, der aktuell Teamkollege von Weltmeister Francesco Bagnaia bei Ducati Corse ist.

Die Vertragslaufzeit für Bastianini bei KTM beträgt zwei Jahre – also bis Ende 2026. Dann wird der Moto2-Weltmeister von 2020 aus Rimini 28 Jahre alt sein. Bastianinis Vertrag und auch jener seines künftigen Tech3-Teamkollegen Maverick Vinales (29) wurden in Mugello quasi zeitgleich fixiert. Im Hintergrund wird jetzt an weiteren Teilen des Puzzles gefeilt.

Wichtig für den Reifenflüsterer Bastianini: Der Italiener könnte bei Tech3 mit Alberto Giribuola einen ihm bestens bekannten Crew-Chief bekommen. Diesbezüglich wird es in Assen weitere Gespräche geben, dies bestätigte auch Hervè Poncharal gegenüber SPEDDWEEK.com. Mit dem Neuseeländer Paul Trevathan gibt es bei Tech3 einen erfahrenen Mann, der im Werksteam schon mit Miguel Oliveira (29) und Paul Espargaro (32) gearbeitet hat. Trevathan, der einst im Kawasaki-Werksteam von Jan de Groot tätig war, betreut derzeit Pedro Acosta.

Aus dem Lager von Bastianini ist zu hören, dass es wenig Bedenkzeit gab – diese aber auch kaum notwendig war. Alles ging sehr flott, denn das gegenseitige Vertrauen ist groß. Der Italiener kehrt damit dorthin zurück, wo seine Karriere im Jahr 2013 auf internationaler Ebene begonnen hat. Damals fuhr der Italiener wie etliche andere heutige Toppiloten im Red Bull-Rookies-Cup, den er als Vierter beendete.

Im ersten GP-Jahr in der Moto3 war Enea 2014 Rookie of the Year auf einer Gresini-KTM. Jetzt bringt «La Bestia» sehr wertvolles Ducati-Wissen mit zu KTM. Bastianini gilt als eine Art Ziehsohn von Ducati-Manager Davide Tardozzi. Vinales wird dagegen Erfahrungen aus drei vollen MotoGP-Jahren bei Aprilia zur Freude der Ingenieure mit in die Rennabteilung nach Österreich bringen.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 25.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 15:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Do. 25.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 25.07., 15:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Do. 25.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 25.07., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 25.07., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 25.07., 21:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 25.07., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2507054532
11