Katar-Test, Montag: Pedrosa schwer gestürzt

Von Oliver Feldtweg
MotoGP 800 ccm
Dani Pedrosa stürzte schwer

Dani Pedrosa stürzte schwer

Casey Stoner hielt am Montag in Katar zwei Stunden vor Testschluss Bestzeit, Dani Pedrosa stürzte hingegen schwer.

Kurz vor 22 Uhr Ortszeit (es wird bis 24 Uhr gefahren) passierte heute beim Nacht-Test in Katar ein schwerer Sturz von Repsol-Honda-Werkspilot Dani Pedrosa. Der Spanier wurde sofort zur Untersuchung ins Medical Centre gebracht. Die Ergebnisse der ärztlichen Untersuchung liegen noch nicht vor.

Casey Stoner steigerte sich auf 1:57,139 min, liegt damit aber noch 2 sec übers einem Rundenrekord von 2008. Der Marlboro-Ducati-Pilot liess durchblicken, das im November operierte linke Handgelenk habe seit dem Sepang-Test vor vier Wochen erhebliche Fortschritte gemacht. Er liess sogar anklingen, dass er demnächst erstmals die Karbonfiber-Hinterradschwinge testen werde.

Durch den Regen und Sandsturm vom Sonntag präsentiert sich der Losail Circuit noch nicht in bester Verfassung. Das mussten auch Chris Vermeulen (Suzuki) und Mika Kallio (Pramac-Ducati) zur Kenntnis nehmen, die beide stürzten.

Einen starken Eindruck hinterliess – wie schon am Sonntag – der San-Carlo-Honda-Pilot Alex De Angelis: Platz 6 im Zwischenergebnis, damit liess er das Honda-Werksteam klar hinter sich. De Angelis hat sich inzwischen damit abgefunden, dass sein Gresini-Teamkollege Toni Elias eine Werks-RC 212V erhalten, er nicht.

Marco Melandri ist mit der Hayate (vormals Kawasaki) gegenüber Sonntag weit zurückgefallen: Platz 14 mit 2,3 Sekunden Rückstand.

 Diskutiere mit anderen MotoGP-Fans im SPEEDWEEK-Forum
 
Katar-Nacht-Test (Montag, 2. März)
Zwischenstand um 22 Uhr Ortszeit

1. Casey Stoner (Ducati), 1:57,139
2. Valentino Rossi (Yamaha), 1:57,747
3. Colin Edwards (Yamaha), 1:57,817
4. Chris Vermeulen (Suzuki), 1:58,018
5. Loris Capirossi (Suzuki), 1:58,264
6. Alex De Angelis (Honda), 1:58,441
7. Andrea Dovizioso (Honda), 1:58,589
8. Dani Pedrosa (Honda), 1:58,619
9. Nicky Hayden (Ducati), 1:59,194
10. Jorge Lorenzo (Yamaha), 1:59,258
11. Niccolò Canepa (Ducati), 1:59,266
12. Randy de Puniet (Honda), 1:59,270
13. Toni Elias (Honda), 1:59,396
14. Marco Melandri (Hayate), 1:59,493
15. Mika Kallio (Ducati), 1:59,764
16. Yuki Takahashi (Honda), 2:00,152
17. James Toseland (Yamaha), 2:00,234

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 18:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:20, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 20.09., 19:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 20.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 20.09., 19:35, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 20.09., 21:15, Sport1
    AvD Motorsport Magazin
  • So. 20.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE