IRTA-Test, Tag 2: Stoner am Vormittag Top

Von Jörg Reichert
MotoGP 800 ccm
Marco Melandri zog sich bisher ordentlich aus der Affäre

Marco Melandri zog sich bisher ordentlich aus der Affäre

Ducati-Pilot Casey Stoner blieb am Vormittag als einziger unter der 1:40er Marke, aber das Fiat-Yamaha-Duo ist dem Australier auf den Fersen.

Die Bestzeit von Casey Stoner, die der Ducati-Star bereits um 11 Uhr in den spanischen Asphalt brannte, hatte bis zur Mittagspause Bestand. Doch hinter dem Australier änderte sich einiges.

Erster Verfolger ist nun Jorge Lorenzo, der seine Yamaha-M1 mit 0,383 sec. Rückstand auf dem zweiten Platz abstellte. Direkt hinter dem Spanier folgen mit Valentino Rossi (Yamaha), Loris Capirossi (Suzuki) und Andrea Dovizioso (Honda) drei Italiener auf Werksmotorrädern drei verschiedener Hersteller.

Marco Melandri konnte sich auch am zweiten Tag im Mittelfeld der 19 MotoGP-Piloten behaupten. Der Italiener kam nach 32 Runden auf eine Zeit von 1:41,207 min. und liess erneut einige stärker eingeschätzte Piloten hinter sich. Was diese Zeit aber wirklich wert ist, wird sich erst am Nachmittag zeigen, wenn ab 14:05 Uhr in einer 45-minütigen Session der BMW-Award ausgetragen wird.

Eher enttäuschend das Ergebnis der Rookies Niccolo Canepa (I/Ducati) und Yuki Takahashi (J/Honda), die mit 2,5 sec. Rückstand die beiden letzten Ränge bekleiden. Sogar Ducati-Testfahrer Vito Guareschi (I/Platz 16) und Pedrosa-Ersatz Kousuke Akiyoshi (J/Platz 17) waren schneller unterwegs.

Die fleissigsten Pilot am Vormittag waren die beiden Ducati-Neulinge Mika Kallio (Platz 14/ 43 Rd.) und US-Boy Nicky Hayden (Platz 7/ 42 Rd.).

IRTA-Test Jerez, Tag 2: MotoGP, Zwischenstand 13:00 Uhr
1.
  Casey Stoner (AUS), Ducati
1:39,804 min.
2.
  Jorge Lorenzo (E), Yamaha
+ 0,383 sec.zur
3.
  Valentino Rossi (I), Yamaha
+ 0,448
4.
  Loris Capirossi (I), Suzuki
+ 0,526
5.
  Andrea Dovizioso (I), Honda
+ 1,002
6.
  Chris Vermeulen (AUS), Suzuki
+ 1,166
7.
  Nicky Hayden (USA), Ducati
+ 1,256
8.
  Marco Melandri (I), Kawasaki
+ 1,403
9.
  Sete Gibernau (E), Ducati
+ 1,439
10.
  Colin Edwards (USA), Yamaha
+ 1,709
11.
  James Toseland (GB), Yamaha
+ 1,712
12.
  Toni Elias (E), Honda
+ 1,790
13.
  Mika Kallio (FIN), Ducati
+ 1,796
14.
  Randy De Puniet (F), Honda
+ 1,833
15.
  Alex De Angelis (RSM), Honda
+ 1,836
16.
  Vito Guareschi (I), Ducati
+ 1,907
17.
  Kousuke Akiyoshi (J), Honda
+ 2,254
18.
  Niccoló Canepa (I), Ducati
+ 2,572
19.
  Yuki Takahashi (J), Honda
+ 2,760

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 16.06., 11:55, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mi.. 16.06., 12:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Baku 2021: Die Analyse, Highlights aus Aserbaidschan
  • Mi.. 16.06., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Mi.. 16.06., 12:45, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2009 Australien
  • Mi.. 16.06., 13:55, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von der Türkei 2021: Die Analyse, Highlights aus Istanbul
  • Mi.. 16.06., 14:00, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mi.. 16.06., 14:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 16.06., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 16.06., 14:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 16.06., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
7DE