Lorenzo: «Konstanz ist der Schlüssel»

Von Markus Lehner
MotoGP 800 ccm
Jorge Lorenzo: «Die WM hat neu begonnen».

Jorge Lorenzo: «Die WM hat neu begonnen».

«Assen ist meine Lieblingsstrecke», sagt Jorge Lorenzo (Fiat Yamaha). «Logisch, dass ich hier am Samstag zumindest aufs Podium steigen will.»

Der 22-jährige Fiat-Yamaha-Star Jorge Lorenzo hat in Assen eine eindrückliche Bilanz vorzuweisen. Er gewann 2004 das 125er-Rennen, 2006 und 2007 in der 250er-Klasse.

Der mittlerweile 24-fache GP-Sieger (3x MotoGP, 17x 250 ccm, 4x 125 ccm) liegt zur Zeit gemeinsam mit Teamkollege Valentino Rossi und Casey Stoner (Marlboro Ducati) mit 106 Punkten an der Spitze der WM-Tabelle.

Im vergangenen Jahr, als Stoner vor Dani Pedrosa (Repsol Honda) und dem in Assen immer sehr stark fahrenden Colin Edwards (Tech3 Yamaha) gewann, kam Lorenzo jedoch nur auf dem sechsten Rang ins Ziel. Doch nach dem sensationellen Zweikampf mit Rossi beim vergangenen Grand Prix in Barcelona muss dieses Jahr auf jeden Fall mit dem Mallorquiner als Siegesanwärter gerechnet werden.

«Ich hätte nie gedacht, dass ich nach dem Sturz in Jerez so rasch wieder zur Spitze des WM-Klassements würde aufschliessen können», gibt Lorenzo zu. «Und doch bin ich jetzt gemeinsam mit Valentino und Casey ganz vorne. Die letzten drei Rennen waren fantastisch. Es kommt mir vor, als würden wir drei jetzt die Weltmeisterschaft neu beginnen.»

«Assen ist meine Lieblingsstrecke», fährt Lorenzo fort. «Nach dem erfolgreichen Testtag mit der Yamaha M1 und den neuen Bridgestone-Reifen nach dem Barcelona-GP reise ich sehr optimistisch nach Holland. Auch das Team ist extrem motiviert. Letztes Jahr war ich nur Sechster, also muss das erste Ziel sein, besser abzuschneiden als damals. Aber natürlich setze ich mir wieder einen Podiumsplatz als Ziel, denn nur mit konstanten Topleistungen habe ich eine Chance, in Tuchfühlung mit meinen beiden Gegnern zu bleiben. Ganz klar: Die Regelmässigkeit ist der Schlüssel zum Erfolg.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE