Elias: «Espargaro hat mein Rennen ruiniert»

Von Jörg Reichert
In der letzten Runde fand Elias einen Weg an Vermeulen (7) vorbei

In der letzten Runde fand Elias einen Weg an Vermeulen (7) vorbei

Toni Elias peilte beim MotoGP-Rennen in Indianapolis eine Top-Platzierung an. Doch weil er in der ersten Runde von der Piste gerammt wurde, musste er sich mit Platz 9 anfreunden.

Noch in Brünn vor zwei Wochen jubelte Toni Elias über seinen dritten Rang und versprach weitere Top-Platzierung bis zum Saisonende. Doch beim Meeting in Indianapolis musste er das Feiern seinem Teamkollegen Alex De Angelis überlassen, der mit Platz 2 für das beste Saisonresultat 2009 von Gresini-Honda sorgte. Das Rennen von Elias war dagegen bereits in der ersten Runde gelaufen: Weil ihn Ducati-Pilot Aleix Espargaro von der Piste rammte, kam er nur als Neunter ins Ziel.

 
«Vor dem Wochenende haben wir uns mehr als nur Platz 9 erhofft. Letztendlich darf ich mich aber nicht beschweren, denn wir haben uns nach einem schwachen Start immer weiter gesteigert. Nur leider wurde ich von Aleix schon in der zweiten Kurve in die Wiese befördert. Das hat mein Rennen ruiniert», erklärt der WM-14. (70 Punkte) seine verfehlte Prognose.

«Aleix kam nach dem Rennen zu mir, um sich zu entschuldigen. Aber ich sagte ihm er soll sich keine Gedanken machen, das ist jedem von uns schon mal passiert», erwiesen sich beide Spanier als faire Sportsmänner. «Natürlich war es trotzdem schade, denn ich glaube ich hätte auf dem Podium oder zumindest in den Top-5 ins Ziel gekommen. Unter den Umständen ist der neunte Rang aber ein positives Ergebnis.»

Doch Platz 9 für Elias ist durchaus passend: Der 26-jährige fuhr im Rennen die neuntschnellste Rundenzeit in 1.41,573 min. (+1,4 sec.). De Angelis, der nur eine Honda RC212V in Kunden-Spezifikation zur Verfügung hat, war als Vierter immerhin um 0,7 sec. schneller!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 02.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 00:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 02.10., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 01:05, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2021
  • So.. 02.10., 01:35, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 02:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 02.10., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • So.. 02.10., 04:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • So.. 02.10., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 05:35, N-TV
    PS - Automagazin
» zum TV-Programm
6AT