Sepang, 1. Tag: Suzuki vorn

Von Markus Lehner
MotoGP 800 ccm
Capirossi: Bestzeit in Sepang mit neuem Motor

Capirossi: Bestzeit in Sepang mit neuem Motor

Loris Capirossi mit der besten und Chris Vermeulen mit der viertschnellsten Zeit unterstrichen die Aufwärtstendenz bei Suzuki. Stoner und Rossi von Schmerzen eingebremst.

Für GP-Veteran Loris Capirossi, der 2009 seine 20. GP-Saison bestreitet, ist die Bestzeit nach dem ersten Testtag in Sepang keine Überaschung. «Der neue Motor hat eine deutlich bessere Beschleunigung als sein Vorgänger. Auch der Topspeed ist klar höher.» Capirossi fuhr vorerst mit dem alten Triebwerk und setzte den neuen Motor erst kurz vor Trainingsende ein. Seine Bestzeit fuhr «Capirex» in seiner letzten gezeiteten Runde.

Caprirossis Teamkollege Chris Vermeulen unterstrich mit der viertbesten Zeit die erhöhte Konkurrenzfähigkeit bei Suzuki.

Casey Stoner hat in Sepang unerwartete Probleme mit seinem operierten Handgelenk. Wegen starker Schmerzen konnte er keine langen Turns fahren und drehte insgesamt nur 34 Runden. Trotzdem war er Zweitschnellster.

Auch Weltmeister Valentino Rossi war nicht voll einsatzfähig. Die beim Treppensturz verletzte linke Hand und der linke Fuss behinderten ihn beim Schalten und Kuppeln. «Zu Beginn war es kein Problem», schilderte Rossi. «Aber mit der Zeit schwollen Finger und Fuss an, ich habe deshalb früh den Testtag beendet.»

Die schnellste Honda pilotierte der neue Werkspilot Andrea Dovizioso (Rang 5). Bei Ducati war Stoner klar der Schnellste. GP-Rückkehrer Sete Gibernau klassierte sich vor Werks-Pilot Nummer 2, Nicky Hayden.

Testzeiten Sepang/MAL, 1. Tag:

1. Loris Capirossi (I), Suzuki, 2:01.869 (37. von 37 Runden)
2. Casey Stoner (AUS), Ducati, 2:02.038 (31. von 34)
3. Valentino Rossi (I), Yamaha, 2:02.324 (26. von 31)
4. Chris Vermeulen (AUS), Suzuki, 2:02.803 (40. von 55)
5. Toni Elias (E), Honda, 2:02.886 (52. von 52)
6. Andrea Dovizioso (I), Honda, 2:03.088 (44. von 50)
7. Colin Edwards (USA), Yamaha, 2:03.254 (15. von 34)
8. Dani Pedrosa (E), Honda, 2:03.312 (33. von 44)
9. Sete Gibernau (E), Ducati, 2:03.750 (50. von 54)
10. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 2:03.894 (31. von 61)
11. Nicky Hayden (USA), Ducati, 2:04.002 (59. von 60)
12. Alex De Angelis (I), Honda, 2:04.396 (48. von 53)
13. Mika Kallio (SF), Ducati, 2:04.405 (52. von 60)
14. James Toseland (GB), Yamaha, 2:04.502 (34. von 34)
15. Randy De Puniet (F), Honda, 2:04.882 (46. von 61)
16. Norihiko Fujiwara (J), Yamaha, 2:05.024 (46. von 47)
17. Yuki Takahashi (J), Honda, 2:05.098 (61. von 73)
18. Wataru Yoshikawa (J), Yamaha, 2:05.140 (20. von 44)
19. Niccolo Canepa (I), Ducati, 2:05.270 (41. von 45)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 13.05., 18:05, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 18:35, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 19:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 13.05., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 13.05., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Do.. 13.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 13.05., 19:45, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 13.05., 21:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
2DE