Valkenswaard: Larissa Papenmeier (Yamaha) triumphiert

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-Damen-WM
Larissa Papenmeier triumphiert in Valkenswaard

Larissa Papenmeier triumphiert in Valkenswaard

Mit einem Sieg im zweiten WMX-Lauf gewann Larissa Papenmeier (Yamaha) den Großen Preis der Niederlande in Valkenswaard. Anne Borchers (Suzuki) beendete das Wochenende auf Rang 9.

Zweiter Lauf der Frauen-WM im Sand von Valkenswaard (Niederlande): Mit einem Start-Ziel-Sieg im zweiten Lauf am Sonntagvormittag gewann Larissa Papenmeier (Yamaha) am internationalen Frauentag den Großen Preis der Niederlande. Es war der vierte Sieg in der erfolgreichen Karriere der 30-Jährigen.

Die Bedingungen in Valkenswaard waren dabei alles andere als günstig für die zierliche Bündenerin, denn im tiefen und nassen Sand ist viel Beinarbeit gefragt. Dank ihrer ausgefeilten Fahrtechnik und perfekten Gleichgewichtsgefühls tänzelte Papenmeier durch die tiefen Spurrinnen und gewann den Großen Preis der Niederlande, nachdem sie den ersten Lauf am Samstag auf Rang 3 hinter Kiara Fontanesi (KTM) und Nancy van de Veen (Yamaha) beendet hatte.

«Ich habe über den Winter so hart gearbeitet», erklärte Papenmeier auf dem Podium. «Ich danke dem Team und meinen Sponsoren für die Unterstützung.»

In der WM rangiert Larissa Papenmeier nach 2 von 6 absolvierten Rennen auf Platz 2 hinter der neuseeländischen Titelverteidigerin Courtney Duncan (Kawasaki).

Ergebnis WMX-WM Lauf 2 in Valkenswaard:
1. Larissa Papenmeier (GER), Yamaha, 3-1
2. Kiara Fontanesi (ITA), KTM, (1-4)
3. Nancy van de Veen (NED), Yamaha, (2-3)
4. Courtney Duncan (NZL), Kawasaki, (4-2)
...
9. Anne Borchers (GER), Suzuki, (10-9)

WM-Stand nach Lauf 2 von 6:
1. Courtney Duncan (NZL), Kawasaki, 90
2. Larissa Papenmeier (GER), Yamaha, 85, (-5)
3. Kiara Fontanesi (ITA), KTM, 80, (-10)
4. Nancy van de Veen (NED), Yamaha, 78, (-12)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE