Max Nagl trainiert EMX250-Talent Rick Elzinga (KTM)

Von Thoralf Abgarjan
Rick Elzinga ist in der EMX250 erfolgreich und wird von Max Nagl trainiert

Rick Elzinga ist in der EMX250 erfolgreich und wird von Max Nagl trainiert

Rick Elzinga (KTM) hat in dieser Saison bereits zwei Laufsiege geholt und liegt in der Gesamtwertung auf Rang 3. Seit dieser Saison wird Elzinga von Max Nagl trainiert. Die Fortschritte sind bereits erkennbar.

Rick Elzinga ist eines der jungen niederländischen Talente. Er war in dieser Saison der einzige Fahrer, der dem Führenden der EMX250 Europameisterschaften Nicholas Lapucci (Fantic) in Oss einen Tagessieg abluxen konnte. Elzinga holte in dieser Saison bereits zwei Laufsiege.

In der Tabelle rangiert der 19-Jährige nach 4 absolvierten Läufen auf Rang 3 hinter Lapucci und dem Norweger Kevin Horgmo (GASGAS).

Dieser Erfolg hat eine Vorgeschichte, denn seit dieser Saison trainiert Elzinga bei Max Nagl, der sich im belgischen Lommel weitere Trainingsfacilities aufgebaut hat. «Er hat sich in diesem Jahr enorm entwickelt. Das Trainingsprogramm, was wir gemeinsam durchziehen, macht sich jetzt bemerkbar», erklärt Nagl.

Elzinga selbst hat eine klare Einstellung: «Entweder schaffe ich es, 2022 in einem WM-Team unterzukommen, wo ich auch fürs Fahren bezahlt werde, oder ich breche die Sache ab. In diesem Jahr wird es sich entscheiden. Bis zum heutigen Tag müssen wir alles selber bezahlen. Ich musste bisher Leistungssport und Schule unter einen Hut kriegen. Es ist wirklich mein Ziel und mein Traum, in einem MX2-Team unterzukommen, aber wenn das nicht gelingt, höre ich auf und werde mit der Ausbildung weitermachen. Mit den vielen Verletzungen der letzten Jahre konnte ich mein Potenzial und meinen Speed nie richtig zeigen und selbst jetzt stehe ich noch nicht bei 100%, weil ich nicht den ganzen Tag lang nur trainieren kann. Zu Saisonbeginn bin ich dann auch noch krank gewesen. Ich stehe heute vielleicht erst bei 80%. Nach 18 Minuten werde ich müde. Ich muss mich also weiter verbessern.»

Dafür sind jetzt bei Max Nagl die besten Möglichkeiten gegeben, denn erst kürzlich hat Elzinga die letzten Schulprüfungen der höheren Schule erfolgreich absolviert und kann sich jetzt voll und ganz auf sein Trainingsprogramm konzentrieren. «Während der Schulzeit war er nur zwei Tage pro Woche bei mir, für den Rest habe ich ihm einen Trainingsplan zusammengestellt. Jetzt haben wir mehr Zeit und ich hoffe, dass die positive Entwicklung weitergeht», erklärt Max Nagl. «Der Junge hat wirklich Talent und Ehrgeiz.»

Zwischenstand EMX250 nach 4 Läufen:

1. Nicholas Lapucci (I), Fantic, 187
2. Kevin Horgmo (NOR), GASGAS, 163, (-24)
3. Rick Elzinga (NL), KTM, 144, (-43)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 16:25, Motorvision TV
    Jännerrallye
  • Mo.. 18.10., 16:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 16:55, Motorvision TV
    Goldrush Rally 2013
  • Mo.. 18.10., 18:05, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 18.10., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 18.10., 19:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy 2021
  • Mo.. 18.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 18.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mo.. 18.10., 19:30, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
» zum TV-Programm
2DE