MX Masters Aichwald, Lauf 1: Tim Gajser dominiert

Von Frank Quatember
ADAC MX Masters
Das Podium vom ersten Lauf: Sieger Tom Gajser, Angus Heidecke und Dennis Ullrich

Das Podium vom ersten Lauf: Sieger Tom Gajser, Angus Heidecke und Dennis Ullrich

Gaststarter Tim Gajser ging im ersten Masters-Lauf in Aichwald keine Kompromisse ein. Mit dem 'holeshot' gewann der Honda-Werkspilot vor Angus Heidecke und Dennis Ullrich.

Der Rennsonntag beim ADAC MX Masters bot ideale Bedingungen für spannende Rennen. Bei sonnigen 22 Grad dominiert Polesetter Honda-Werkspilot Tim Gajser vom Start weg. «Mein erster Holeshot mit der Honda, nicht schlecht», jubelte der Slowene. «Heidecke war die ersten Runden an mir dran, dann fand ich meinen Rhythmus und konnte problemlos wegfahren.»

Wohl beflügelt von seiner Nominierung für das MxoN schafft schafft Angus Heidecke hinter dem Überflieger aus der Motocross-WM MX2 die Überraschung und wird Zweiter. Titelverteidiger Dennis Ullrich muss nach durchwachsenem Start das Feld aufrollen, schafft aber mit einer starken Schlußphase noch das Laufpodium.

Einen starken Auftritt in Aichwald zeigte der Österreicher Pascal Rauchenecker auf der vierten Position. Masters-Leader Glenn Colfenhoff (Suzuki) wird nach toller Aufholjagd Fünfter.

Für Henry Jacobi endete der erste Lauf mit einem Brummschädel. Nach mehreren Stürzen gab der Sarholz-Pilot das Rennen auf und wird zum zweiten Lauf nicht antreten.

Alle Einzelheiten über Moto 1 der Klasse bis 450 cc in Aichwald erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

​Start: Der Slowene Tim Gajser holt sich den Startsieg, dahinter sortieren sich Pascal Rauchenecker und Angus Heidecke ein.

Noch 28 Minuten: Heidecke macht Druck auf den Österreicher und passiert Rauchenecker im Wiesenteil.

Noch 25 Minuten: Das Suzuki-Duo Seewer und Coldenhoff arbeitet sich nach Grottenstart langsam in Richtung Top 10.

Noch 23 Minuten: Henry Jacobi gestürzt und fällt zurück an das Ende des Feldes. 

Noch 19 Minuten: Harte Positionskämpfe, Neugebauer am Hinterrad des Dritten Rauchenecker und Ullrich muss im Kampf um Platz 6 mit dem Teamkameraden Jaulin (FRA) herumschlagen. 

Noch 15 Minuten: Ullrich knackt das Bollwerk Jaulin, der Deutsche sehr schnelle Rundenzeiten und greift den Fünften Lukas Neurauter an. 

Noch 12 Minuten: Internes Stallduell bei Suzuki, Coldenhoff greift Seewer an. Aber es geht „nur“ um Platz 8.

Noch 10 Minuten: Der Titelverteidiger macht Ernst, „Ulle“ kassiert in nur einer Runde das Trio Neurauter, Neugebauer und Pascal Rauchenecker und schiebt sich auf Position 3!

Noch 3 Minuten: Der Tscheche Neugebauer patzt und fällt zurück auf Rang 9, das gibt keinen Beifall von Harald Pfeil.  

Noch 2 Runden: Tabellenführer Coldenhoff kämpft um seine Spitzenposition in der Serie. Henry Jacobi stürzt erneut und scheidet aus. 

Letzte Runde: Gajser siegt mit 18 Sekunden Vorsprung vor Angus Heidecke und Dennis Ullrich. Glenn Coldenhoff erreicht noch Rang 5, Henry Jacobi erleidet eine Gehirnerschütterung und wird zum zweiten Masters-Lauf nicht mehr antreten.

Lauf 1 Masters:
1. Tim Gajser SLO
2. Angus Heidecke GER
3. Dennis Ullrich GER
4. Pascal Rauchenecker AUT
5. Glenn Coldenhoff NED

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 28.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 28.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 21:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 28.01., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT