Motocross der Nationen

MXoN 2019: Team Österreich motiviert nach Assen

Von - 29.08.2019 19:31

Die KTM-Piloten Lukas Neurauter (MXGP), Rene Hofer (MX2) und Michael Sandner (Open) vertreten Österreich beim Motocross der Nationen in Assen. Teammanager Hannes Kinigadner gibt das Ziel vor.

2018 erreichte das österreichische Team beim Motocross der Nationen in Red Bud/USA mit Roland Edelbacher, Pascal Rauchenecker und Marcel Stauffer Platz 13 – und rückte dann auf Platz 12 nach vorne, weil Italien nachträglich disqualifiziert wurde.

In diesem Jahr findet das wohl wichtigste Motocross-Event des Jahres in den Niederlanden statt: Am 28. und 29. September messen sich die MX-Asse auf dem TT-Circuit von Assen, der sich rund um das Start-Ziel-Areal einmal mehr in eine Sandstrecke verwandeln wird. Auch Österreich ist mit von der Partie: Teammanager Hannes Kinigadner hat in Zusammenarbeit mit der Austrian Motorsport Federation (AMF) mit Lukas Neurauter (MXGP), Rene Hofer (MX2) und Michael Sandner (Open) drei schnelle und motivierte Fahrer ins Team geholt.

«Ich freue mich jetzt schon auf das Rennen. Wir haben in diesem Jahr wirklich ein starkes Team und die Jungs sind top motiviert. Alle Drei sind dieses Jahr echt schnell unterwegs und haben schon gute Leistungen gezeigt. Zusätzlich sind speziell Rene und Michi starke Sandfahrer, was in Assen eine entscheidende Rolle spielen wird. Lukas war als einziger der drei Athleten bereits öfters bei einem Motocross der Nationen dabei und bringt Erfahrung mit, was sehr wichtig für uns ist», meinte Hannes Kinigadner, der auch das Ziel vorgibt: «Das Minimum-Ziel ist mit dieser starken Truppe auf jeden Fall das A-Finale. Cool wäre allerdings, wenn wir das Ergebnis vom letzten Jahr noch toppen könnten!»

KTM-Junior Rene Hofer, Gesamtvierter der EMX250-Europameisterschaft 2019, freut sich schon auf seine erste Teilnahme beim Motocross der Nationen: «Für mich ist es das erste MXoN-Event, da ich es im letzten Jahr leider verletzungsbedingt verpasst habe. Darum kann ich es kaum erwarten, endlich dabei sein zu dürfen! Ich hatte eine ganz gute Saison in der EM und ich habe mir mit den super Ergebnissen bei meinen WM-Wildcard-Einsätzen noch das nötige Selbstvertrauen für so ein großes Event geholt. Von mir aus kann es also losgehen!» In Imola zeigte Hofer mit den Rängen 6 und 11 in der MX2-WM auf.

Auch Michael Sandner ist voll motiviert: «Ich durfte bereits einmal für Österreich an den Start gehen, und freue mich natürlich wieder dabei zu sein. Wir sind in diesem Jahr ein sehr starkes Team mit guter internationaler Erfahrung. Ich werde natürlich alles geben, um die österreichische Flagge hoch zu halten und freue mich schon riesig darauf!» Der Kini-KTM-Fahrer war zuletzt auch für Hitachi KTM in der MX2-WM im Einsatz und hat in der laufenden WM-Saison ingesamt 31 Punkte gesammelt.

KTM-Sarholz-Pilot Lukas Neurauter ist der erfahrenste MXoN-Fahrer im diesjährigen Team Österreich: «Ich freue mich schon sehr auf das Nations. Letztes Jahr konnte ich wegen einer Verletzung leider nicht teilnehmen, dafür bin ich in diesem Jahr nochmal mehr motiviert. Ich denke, wir haben ein starkes Team und freue mich schon darauf.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Das österreichische Team für Assen: Neurauter, Hofer und Sandner © Irina Gorodniakova, Steve Bauerschmid, Markus Berger Das österreichische Team für Assen: Neurauter, Hofer und Sandner
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

So. 17.11., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 17.11., 18:20, SPORT1+
SPORT1 News
So. 17.11., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 17.11., 18:45, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 17.11., 18:45, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
So. 17.11., 19:30, Spiegel TV Wissen
Rosberg über Rosberg
So. 17.11., 19:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
So. 17.11., 19:55, RTL
Formel 1: Siegerehrung und Highlights
So. 17.11., 20:00, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Brasilien 2019
So. 17.11., 20:15, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
» zum TV-Programm