SidecarCross-WM Lommel: Sieg und Crash für Bax/Cermák

Von Axel Koenigsbeck
Hochspannung im zweiten Lauf: Sturz von Bax/Cermak und Hermans/Musset

Hochspannung im zweiten Lauf: Sturz von Bax/Cermak und Hermans/Musset

Im Rahmen der SidecarCross-WM im Tiefsand von Lommel fuhren Etienne Bax/Ondrej Cermák einmal mehr auf Titelkurs, trotz eines Sturzes im zweiten Rennen. Wiederum eine starke Leistung zeigten Marco Heinzer/Ruedi Betschart.

Bei bestem Rennwetter übernahmen Etienne Bax und Beifahrer Ondrej Cermák beim ersten Start sofort die Führung vor den Qualifikations-Schnellsten Koen Hermans/Nicolas Musset. Kert Varik/Lari Kunnas, Julian Veldman/Glenn Janssens und Daniel Willemsen/Rodolphe Lebreton folgten dichtauf. Dann konnte sich das estländisch-finnische Duo auf den zweiten Platz vorkämpfen. Doch Veldman/Janssens ließen nicht locker und zogen vorbei, während Hermans sich am Ende noch die im Startgetümmel steckengebliebenen Vizeweltmeister Marvin Vanluchene/Robbie Bax ziehen lassen mussten. Titelverteidiger Bax siegte derweil unangefochten.

Noch spannender sollte es im zweiten Lauf zugehen. In der ersten Linkskurve stellte sich das Gespann von Bax auf und verkeilte sich mit dem unmittelbar folgenden Motorrad von Hermans. Bis die beiden Niederländer ihre Kampfgeräte wieder voneinander getrennt hatten, war das Feld auf und davon, souverän angeführt von Vanluchene/Bax und Varik/Kunnas. Während Veldman/Janssens diesmal vergeblich Jagd auf die derzeitigen WM-Zweiten machten, kämpften sich Bax/Cermák in beeindruckender Manier nach vorne und sahen die Zielflagge an vierter Stelle vor Gert van Werven/Ben van den Bogaart, die nach Problemen in der Quali über den Sieg im Last Chance Race in die Wertungsläufe gingen. Nach dieser Demonstration ist es schwer vorstellbar, dass Varik und Veldman dem amtierenden Weltmeister seinen nächsten Titel in der zweiten Halbzeit dieser kurzen WM noch streitig machen können. Hermans/Musset legten bei ihrer Aufholjagd dagegen noch einen Zwischenstopp ein und kamen nur als Siebzehnte ins Ziel.

Davon profitierten Marco Heinzer/Ruedi Betschart. Die Schweizer hatten ihre Quali-Gruppe mit einer nicht perfekten Fahrwerkeinstellung als Neunte absolviert, bekamen die Probleme aber in den Griff, duellierten sich im ersten Lauf mit Vanluchene und hielten im zweiten Durchgang Davy Sanders/Luc Rostingt und Stuart Brown/Josh Chamberlain auf Distanz. Lohn der Mühe: WM-Zwischenrang sieben.

Vielversprechend verlief auch der WM-Einstieg von Tim Prümmer/Jarno Steegmans nach ihrer Verletzungspause. Als Vierte – vor Vanluchene – in ihrer Quali-Gruppe fuhr das deutsch-belgische Nachwuchs-Team im ersten Lauf nach einem kurzen Zwischenhalt auf Rang vierzehn. Nach dem zweiten Start gerieten sie ausgangs der ersten Runde in einen Crash und standen nach einem Überschlag entgegen der Fahrtrichtung. Unter diesen Vorzeichen ist ein WM-Zähler noch ein Trostpflaster.

Magerer geriet die Ausbeute für Adrian Peter/Nicky Debruyne. Nach Problemen in der Qualifikation konnte sich der Marburger gerade noch im Last Chance Race einen Startplatz sichern und sich im ersten Lauf auf Platz achtzehn vorkämpfen. Im zweiten Rennen verletzte er sich bei einem Crash den linken Fuß. Doch scheint die Blessur weniger schwer als befürchtet, sodass Peters Start am kommenden Wochenende in Estland nicht gefährdet sein dürfte.

Für André Knübben/Simon Lenz endete das Rennen im teils tiefen Sand bereits am Samstag. „Zu langsam“, lautete das ungeschminkte Resümee des Mönchengladbachers. Auch Jason van Daele/Miroslav Zatloukal blieben punktelos. Immerhin stahlen der Lokalmatador und Beifahrer Birgen Beernaert den GP-Stars im Rahmenprogramm mit perfekten Backflips die Schau. Das muss ihm erst einmal jemand der WM-Stars nachmachen.

Resultate Motocross-Gespann-WM Lommel/B:

1. Lauf: 1. E.Bax/O.Cermak (NL/CZ), WSP-Husqvarna. 2. Veldman/G.Janssens (NL/B), WSP-Mega. 3. Varik/Kunnas (EST/FIN), WSP-AMS. 4. Vanluchene/R.Bax (B/NL), WSP-Zabel. 5. Hermans/Musset (NL/F), WSP-AMS. 6. Heinzer/R.Betschart, VMC-KTM. 7. D.Willemsen/Lebreton (NL/F) WSP-Zabel. 8. S.Brown/Chamberlain (GB), VMC-AMS. 9. Gert van Werven/Van den Bogaart (NL), WSP-TM. 10. Leferink/Beleckas (NL/LV), VMC-Husqvarna. 11. Hodges/J.Wilkinson (GB), WSP-Zabel. 12. Wijers/J.van de Putten (NL), WSP-Zabel. 13. Sanders/Rostinct (B/F), WSP-Zabel. 14. Prümmer/J.Steegmans (D/B), WSP-KTM. 15. J.Keuben/Rietman (NL/B), VMC-Zabel. 16. Reesna/Niitso (EST), WSP-Zabel. 17. B.Wilkinson/J.Millard, (GB), WSP-AMS. 18. Peter/N.Debruyne (D/B), WSP-Zabel. 19. Vos/Susebeek (NL), VMC-Zabel. 20. Vanderschraelen/Mans (B), VMC-AMS.

2. Lauf: 1. Vanluchene. 2. Varik. 3. Veldman. 4. E.Bax. 5. Van Werven. 6. B.Wilkinson. 7. D.Willemsen. 8. Wijers. 9. Heinzer. 10. Sanders. 11. S.Brown. 12. Leferink. 13. Foden/Cooper (GB), WSP-Zabel. 14. J.Brown/Horton (GB), WSP-Zabel. 15. T.van der Lagemaat/de Veene (NL/B), WSP-Zabel. 16. Gordejev/Stupelis (EST/LV), WSP-Husqvarna. 17. Hermans. 18. Vanderschraelen. 19. Vos. 20. Prümmer.

WM-Stand nach 6 von 12 Läufen: 1. E.Bax 117 Punkte. 2. Varik 113. 3. Veldman 108. 4. Van Werven 95. 5. Vanluchene 79. 6. Wilkinson 74. 7. Heinzer 68. 8. Hermans 67. 9. S.Brown 62. 10. Keuben 55. 21. Peter 16. 22. Weiss 12. 24. Prümmer 8. 25. Reimann 7.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 11.08., 00:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 11.08., 00:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 11.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 11.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 03:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 11.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 11.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 11.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
2AT