Auftakt zum All-Star-Wochenende

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Die Crews standen am Mittwoch im Mittelpunkt

Die Crews standen am Mittwoch im Mittelpunkt

Nach drei Rennsiegen in der laufenden Saison sorgte Denny Hamlins Boxenmannschaft am Mittwoch für einen weiteren Erfolg. Das Team gewann die Pit Crew Challenge vor dem All-Star-Rennen.

In dieser Woche steht in der NASCAR-Serie fast alles im Zeichen des All-Star-Rennens auf dem Charlotte Motor Speedway am Samstag. Bereits am Mittwoch fand in der Time Warner Cable Arena in Charlotte, North Carolina der Wettbewerb der Boxencrews statt.

Im Finale gelang der Crew von Denny Hamlin eine gelungene Revanche für die letztjährige Finalniederlage gegen Jeff Burtons Mannschaft. Mit 0,442 Sekunden setzte sich die Gibbs-Truppe durch.

«Ich war ziemlich nervös», gab Denny Hamlin im Anschluss zu. «Ich habe mir so sehr erhofft, dass die Jungs es diesmal schaffen. Wenn wir gewinnen, bekomme ich meistens all die Anerkennung. Aber heute ging es um sie und sie haben gezeigt, wie konstant und gut sie sind.»

Die Regeln bei der Pit Crew Challenge unterscheiden sich deutlich von denen eines normalen Stopps. Um es für die Fans noch spannender zu machen, arbeitet eine Crew an insgesamt vier Fahrzeugen. An einem Boliden werden nur die Reifen hinten gewechselt, an einem anderen die Vorderen, an einem weiteren wird aufgetankt und ein Auto wird lediglich von beiden Seiten einmal aufgebockt. Sobald alle Mitglieder ihre obligatorischen Aufgaben erfüllt haben, sprinten sie in Richtung des eigenen Fahrzeugs und schieben es etwa 36 Meter bis zur Ziellinie.

Eine Aufgabe im Team übernahm auch Denny Hamlins Freundin. Sie hielt das Lenkrad in den Händen und sorgte somit dafür, dass der Wagen in der Spur blieb.

Da es beim All-Star-Rennen keine Qualifikation gibt, hat Denny Hamlins Crew für das Rennen am Samstag nun freie Hand bei der Auswahl der Box. Crew Chief Mike Ford kündigte bereits an, die letzte Box am Ende der Boxengasse zu nehmen.

Startberechtigt für das Show-Rennen um eine Million US-Dollar sind am Sonntag insgesamt 21 Fahrer. Neben den 18 bereits vergebenen Startplätzen für alle Rennsieger der letzten und der aktuellen Saison, sowie Siegern dieses Rennens in den vergangenen Jahren, haben noch drei weitere Fahrer am Samstag die Chance auf den Cut.

Ein Fahrer wird von den Fans per Abstimmung ins Rennen befördert. Zwei weitere Plätze werden über ein Qualifikationsrennen im Vorfeld des Hauptevents am späten Samstagnachmittag vergeben. In diesem Jahr kämpfen einige prominente Fahrer um die Teilnahme prestigeträchtigen All-Star-Rennen. Unter anderem Carl Edwards, Greg Biffle, Clint Bowyer, Jeff Burton und Juan Pablo Montoya.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 19.06., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Sommerspiele 2008, Highlights aus Peking
  • Sa.. 19.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 19.06., 02:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa.. 19.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 19.06., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa.. 19.06., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Sa.. 19.06., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
3DE