NASCAR: Rassismus-Skandal um Bubba Wallace

Von Andreas Reiners
Bubba Wallace

Bubba Wallace

Die NASCAR-Serie wird von einem Rassismus-Skandal erschüttert. In der Box des afroamerikanischen Fahrers Bubba Wallace wurde eine Schlinge gefunden.

Ein Rassismus-Skandal beschäftigt die NASCAR-Serie: In der Box des afroamerikanischen Fahrers Bubba Wallace ist im Rahmen des Rennens auf dem Talladega Superspeedway eine Schlinge gefunden worden.

Zuletzt erst hatte die Serie die Konföderierten-Flagge bei seinen Rennen verboten. Die Flagge gilt für viele als Symbol für Sklaverei und Rassismus.

Wallace, aktuell der einzige schwarze Stamm-Fahrer im Feld, hatte sich vehement für das Verbot ausgesprochen. «Bringt sie hier raus. Hier gibt es keinen Platz für sie», sagte er zu CNN. «Niemand sollte sich unwohl fühlen, wenn er zu einem NASCAR-Rennen kommt. Es beginnt mit den Konföderierten-Flaggen.»

In einer Erklärung verurteilten die Verantwortlichen die neuerliche Aktion. «Wir sind wütend und schockiert. Wir können gar nicht klar genug ausdrücken, wie ernst wir diesen abscheulichen Akt nehmen», heißt es in einem offiziellen Statement. «Wir haben eine sofortige Untersuchung gestartet und werden alles dafür tun, die Personen zu finden, die dafür verantwortlich sind und jene von unserem Sport entfernen.»

«Wie wir bereits unmissverständlich gesagt haben, hat Rassismus in NASCAR keinen Platz und dieser Akt stärkt uns nur noch in unserer Entschlossenheit, diesen Sport offener und einladender für alle zu machen», hieß es weiter.

In einer Erklärung auf Twitter nannte der 26-Jährige den jetzigen Vorfall einen «verabscheuungswürdigen Akt des Rassismus», der ihn «unglaublich traurig» mache: «Das wird mich nicht brechen. Weder werde ich nachgeben, noch werde ich zurückweichen. Ich werde weiterhin stolz dafür einstehen, woran ich glaube», sagte er.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 16.08., 20:50, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Di.. 16.08., 21:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Di.. 16.08., 21:45, hr-fernsehen
    Tobis Städtetrip: Fritzlar hautnah!
  • Di.. 16.08., 23:15, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 16.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 23:55, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi.. 17.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.08., 03:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.08., 05:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 16. Rennen: Seoul, Highlights
» zum TV-Programm
7AT