Nach Unfall: Furniture Row am Start

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Das Team Furniture Row startet in Homestead

Das Team Furniture Row startet in Homestead

Bei einem Verkehrsunfall am Montag wurden zwei Trucks vom Furniture Row NASCAR-Team schwer beschädigt. Das Team startet trotzdem bein Saisonfinale – auch dank der Hilfe eines grossen Teams.

Das Ziel war fast erreicht. Am Montagmorgen befand sich Furniture Row Racing mit seinen Trucks vom NASCAR-Rennen in Phoenix auf den Heimweg nach Denver, Colorado. 40 Meilen südlich des Teamquartiers wurden der Team Transporter und ein Motor Home bei einer Massenkarambolage allerdings stark beschädigt. 34 Autos waren in den Unfall auf der Interstate 25 verwickelt. Zwölf Personen erlitten Verletzungen, darunter auch Mitarbeiter des Teams. Die Verletzungen sind glücklicherweise nicht lebensbedrohlich.

Teamchef Joe Garone gab am Dienstag bekannt, dass das Team trotzdem beim Saisonfinale in Homestead dabei sein wird. Der Test-Transporter des Teams wird die Autos nach Florida fahren. Dort abgekommen erhält das Team einen kompletten Truck von Richard Childress Racing mit Werkzeug und weiterem Zubehör.

«Wörter können nicht beschreiben wie dankbar wir für die sofortige Hilfe von Richard Childress Racing sind,» sagte Garone. «Furniture Row Racing möchte sich ausserdem bei der gesamten NASCAR Community bedanken, die ihre Unterstützung in den letzten Tagen ebenfalls zum Ausdruck gebracht hat. Es war einfach überwältigend und es zeigt klar und deutlich den Spirit unseres Sports.»

Garone fügte hinzu, dass er extrem stolz auf die Fahrer des Teams sei. Sie hätten durch ihr Handeln noch Schlimmeres verhindert. «Unser Truckfahrer Gary Miller hat einen Frontalcrash mit anderen Fahrzeugen verhindert. Er hat sich in Sekundenbruchteilen dazu entschieden, ins Heck des anderen Trucks zu fahren und weiteren Autos auszuweichen. Es war sehr mutig und er hat damit sicherlich schwerere Verletzungen anderer Personen verhindern können.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 15.01., 16:30, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE