Startschuss für das All-Star-Weekend

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Juan Pablo Montoya begrüsste einen alten Bekannten

Juan Pablo Montoya begrüsste einen alten Bekannten

Mit dem Wettstreit der Boxenteams begann das All-Star-Wochenende der NASCAR in Charlotte. Am Freitag sind alle Augen auf Kimi Räikkönens Debüt gerichtet. Trevor Bayne verpasst All-Star-Rennen.

Dieses Endergebnis hätte die Crew von Denny Hamlin wohl auch ganz gerne im Titelduell 2010 gehabt. Die Boxenmannschaft des Toyota-Fahrers setzte sich im Finale der Pit Crew Challenge gegen das Team von Jimmie Johnson durch und wiederholte damit den Erfolg aus dem Vorjahr. Hamlins Crew war beim Aufbocken und Volltanken des Fahrzeuges sowie anschliessendem Reifenwechsel und schieben über die Ziellinie um eine halbe Sekunde schneller als die Meistermannschaft Johnsons.

Bei der Pit Crew Challenge, die seit einigen Jahren in der Time Warner Cable Arena in Charlotte, North Carolina stattfindet, messen sich insgesamt 24 Boxen-Crews. Die glorreichen Sieger bekamen pro Nase 10.000 US-Dollar.

Beim All-Star-Rennen am Samstag leider nicht teilnehmen wird ausgerechnet der Sieger des Daytona 500. Trevor Bayne verpasste in der Nationwide Series bereits die letzten drei Rennen. Nach dem Cup-Rennen in Texas klagte er über Sehtrübung, Schmerzen in der linken Schulter und dem Ellbogen sowie Müdigkeitsgefühle. Obwohl die Symptome nachgelassen haben, entschied man sich eine weitere Woche zu warten. Bei einem Test in Rockingham am Mittwoch sei er noch nicht wieder topfit gewesen. Die Wood Brothers hätten zwar die Option gehabt einen anderen Piloten ins Auto zu setzen, das Team entschied sich jedoch dagegen. «Es wäre nicht richtig ohne Trevor,» sagte Teammitbesitzer Eddie Wood. «Er ist der Grund, warum wir überhaupt hier sind.»

Als wäre die Aufregung um das All-Star-Rennen nicht schon genug, gibt es am Freitag auf dem Speedway in Concord auch noch ein heiss erwartetes Renndebüt zu sehen. Kimi Räikkönen wird zum ersten Mal an einem NASCAR-Rennen teilnehmen. In der Nacht von Freitag auf Samstag startet er in der Camping World Truck Series in einem Toyota Tundra von Kyle Busch Motorsports. Vorausgesetzt, er übersteht die Qualifikation. Davon ist auszugehen, denn bisher sind nur 38 Fahrzeuge gemeldet. 36 davon traten im ersten Training, in dem Räikkönen 30. wurde, an. Sollte er seine Zeit aus dem Training abrufen können, besteht keine Gefahr das Rennen zu verpassen. 36 Autos sind für das Rennen zugelassen. Um 22.00 Uhr MESZ ist das Qualifying, um 2.00 Uhr MESZ das Rennen. Interessierte können das Rennen via nascar.com Live und kostenlos über den «RaceBuddy» verfolgen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
» zum TV-Programm
8DE