Brad Keselowski trotzt den Schmerzen

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Zweiter Saisonerfolg für Brad Keselowski

Zweiter Saisonerfolg für Brad Keselowski

Nur wenige Tage nach seinem Testunfall auf der Road Atlanta sicherte sich Brad Keselowski seinen zweiten Saisonsieg in der Sprint Cup Series auf dem Pocono Raceway. Regen sorgt für Verzögerung.

Am Mittwoch setzte Brad Keselowski sein Dienstauto bei einer Testfahrt auf der Road Atlanta bei knapp 160 Km/h in eine Mauer und zog sich dabei einige Verletzungen zu. Wenige Tage später steht er in Pocono in der Victory Lane und kann seinen zweiten Saisonsieg und den näher rückenden Einzug in den Chase feiern.

In den letzten Runden des Rennens hielt er dem Druck Kyle Buschs erfolgreich stand und gewann mit 0,791 Sekunden Vorsprung. Teamkollege Kurt Busch belegte Platz 3 vor Jimmie Johnson. Busch und Johnson lieferten sich nach der Zieldurchfahrt ein Wortgefecht, in dem beide noch einmal die letzte Runde rekapitulierten. Johnson griff Busch an, nachdem er zuvor lange Zeit knapp hinter ihm klebte. Ausgangs Kurve 1 gerieten die beiden mehrfach seitlich aneinander und Busch konnte sich noch einmal knapp retten. Während dieser das Geschehene als hart aber normal ansah, fühlte sich Johnson um den dritten Platz gebracht. Es war nicht das erste Mal, dass die beiden aneinandergerieten.

Brad Keselowski legte den Grundstein für seinen Sieg kurz nach einer fast zweistündigen Regenunterbrechung in der zweiten Rennhälfte. Nach 123 von 200 Runden musste das 500-Meilen-Rennen komplett unterbrochen werden. Kurz vor dieser Unterbrechung hatten bereits alle Fahrzeuge Boxenstopps absolviert. Als es dann um kurz nach 17.00 Uhr Ortszeit weiterging, entschied man sich bei beiden Penske-Teams dafür, nicht noch einmal in die Box zu kommen. Keselowski erbte die Führung, Busch war zunächst Zweiter, konnte seinen Teamkollegen aber umgehend überholen.

Eine weitere Gelbphase in Runde 180, ausgelöst durch einen Zusammenstoss Kasey Kahnes und Juan Pablo Montoyas, ermöglichte Keselowski dann den entscheidenden Angriff zu setzen. Beim folgenden Neustart zog er an Kyle Busch, der zwischenzeitlich in Führung gegangen war, vorbei. Bis zum Schluss hielt er den Gibbs-Piloten hinter sich.

In der Meisterschaft konnte sich Keselowski dadurch einen grossen Vorteil verschaffen. Als einziger Fahrer ausserhalb der Top 10 auf Gesamtrang 19 hat er nun 2 Rennsiege auf dem Konto und wäre sicher im Chase. Bei noch 5 ausstehenden Rennen stehen seine Chancen sehr gut.

Während sich an der Spitze nicht viel getan hat, rutscht Juan Pablo Montoya nach Platz 32 im Rennen immer weiter ab. Auf Platz 21 in der Tabelle ist ein Sieg am kommenden Wochenende in Watkins Glen Pflicht.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm