Brian Vickers erneut auf Pole

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Red Bull-Pilot Vickers fährt die Coors-Light-Pole in Sonoma

Red Bull-Pilot Vickers fährt die Coors-Light-Pole in Sonoma

Während Scott Speed sich überraschend nicht qualifizierte, holte Brian Vickers auf dem Infineon Raceway seine vierte Pole in 2009.

Ein 18. Startplatz war die bisher beste Leistung von Vickers auf dem Rundkurs in Sonoma in Kalifornien. Freitag gewann der Red-Bull-Pilot überraschend seine erste Pole Position im NAPA Valley. Mit einer Rundenzeit von 1:16.475 min lag er sogar 0,215 Sekunden vor Kyle Busch. Der Vorjahressieger quetschte sich zwischen Vickers und Marcos Ambrose, der von Platz drei ins Rennen geht. Vierter wurde Tony Stewart, vor Kasey Kahne. Die beiden haben bereits eine halbe Sekunde Rückstand auf die Spitze.

Für eine faustdicke Überraschung sorgte Scott Speed. Der ehemalige Formel-1-Pilot schaffte es mit 2,268 Sekunden Rückstand nicht ins Feld. Speed war auf dem Weg, sich in den Top 5 zu qualifizieren, bis er in seiner entscheidenden Runde von der Strecke abkam und aus den Top 35 herausrutschte. Der Kalifornier wird im Rennen trotzdem starten. Er ersetzt Sonntag Joe Nemechek im Toyota mit der Startnummer 87.

Juan Pablo Montoya kam nicht über Platz 17 hinaus. Patrick Carpentier wird mit Rang 38 ebenfalls nicht zufrieden sein. Bester Rookie war Joey Logano auf Platz zwölf. Der ehemalige Sieger des 24-Stunden-Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife, Boris Said, schaffte es auf Platz neun locker ins Feld.

Bester Hendrick-Wagen war Jimmie Johnson auf Position elf. Jeff Gordon landete nur knapp dahinter auf Rang 13. Mit Mark Martin konnten sich alle Hendrick-Autos, abgesehen von Dale Earnhardt jr. in den Top 15 qualifizieren. Earnhardt geht nur von einem enttäuschenden 35. Platz ins Rennen.

Den Heimweg antreten müssen Tom Hubert, Chris Cook und Brian Simo.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
» zum TV-Programm
6DE