Party-Wochenende für Kyle Busch?

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Kyle Busch zeigt sich selbstsicher

Kyle Busch zeigt sich selbstsicher

Kyle Busch kann am Rennwochenende in Phoenix nicht nur den NASCAR-Nationwide-Series-Titel gewinnen. Er geht erneut das Triple an.

Nur wenige Runden fehlten Kyle Busch am letzten Sonntag auf dem Texas Motor Speedway zu einem geschichtsträchtigen Ereignis. Als erster Fahrer in der NASCAR-Geschichte hätte Busch um ein Haar drei NASCAR-Rennen an einem Wochenende gewonnen. Der Ausgang ist allseits bekannt. Das Pokerspiel mit dem Sprit entschied sein älterer Bruder Kurt für sich. An diesem Wochenende startet Kyle nun einen neuen Anlauf.

Auf dem Phoenix International Raceway wird der 24-jährige erneut in der Camping World Truck Series, der Nationwide Series und der Sprint Cup Series an den Start gehen. Der Startschuss fällt am Freitagabend, im Pick-up-Truck von Billy Ballew Racing. Busch versprach seinem Chef, dass er ihn mit der Teammeisterschaft belohnen will. Die letzten fünf Rennen, in denen er in der Truck Series an den Start ging, gewann er auch.

Ein Höhepunkt könnte am Samstag folgen. Dann kann der für Joe Gibbs Racing in der Nationwide Series fahrende Busch seinen ersten NASCAR-Titel einfahren. 247 Punkte trennen ihn nach dem Sieg in Texas von Carl Edwards. Sollte sein Vorsprung nach dem Rennen noch 195 Zähler betragen bzw. belegt er Platz sieben oder Platz neun mit mindestens einer Führungsrunde, ist der Titel ein Rennen vor Saisonende gesichert.

Wäre da noch der Sprint Cup. In Texas arbeitete Busch erstmals mit seinem neuen Crew Chief Dave Rogers zusammen. Wie gut diese Zusammenarbeit verlief, machten die 232 Führungsrunden deutlich. Vor dem Wochenende in Phoenix zeigt er sich daher optimistisch: «Der Nationwide-Titel ist so gut wie in der Tasche und wir können uns danach wieder mehr auf den Cup konzentrieren. Irgendjemand muss ja die 48 (Jimmie Johnson) schlagen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 07:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 11:00, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE