Jimmie Johnson schreibt Geschichte

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Meistertitel Nr. 4 für Jimmie Johnson und Chad Knaus

Meistertitel Nr. 4 für Jimmie Johnson und Chad Knaus

Zum ersten Mal in der 61-jährigen Geschichte der NASCAR hat es ein Fahrer geschafft vier Meisterschaften am Stück zu gewinnen. Denny Hamlin letzter Rennsieger 2009.

Beim Ford 400 auf dem Homestead-Miami Speedway liess [*Person Jimmie Johnson*] nichts mehr anbrennen. Mit einem fünften Platz sicherte sich der Hendrick-Pilot den vierten Fahrertitel in Folge. Er ist der erste Fahrer, dem dieses Kunststück in der langen NASCAR-Geschichte gelang.

Noch im Auto liess Johnson seinen Emotionen freien Lauf: «Geschichte Jungs! Niemand zuvor, niemand! Ich weiss nicht, wie euch danken soll. Vielen vielen dank. » Den Grundstein für den Erfolg legte er am Freitag, als er sich die Pole Position sicherte und sich dadurch beim Rennstart direkt eine Führungsrunde sicherte. Durch die fünf Bonuspunkte gleich zu Beginn war lediglich Platz 27 nötig um alles klarzumachen. Doch der 34-jährige kam nicht annährend in die Nähe dieser Ränge.

Denn Rennsieg machten andere unter sich aus. Denny Hamlin siegte zum vierten Mal in diesem Jahr und verbesserte sich durch den Rennsieg noch auf Position fünf im Gesamtstand. Ein versöhnliches Ende fand auch die Saison von Richard Childress Racing. Zum zweiten Mal in Folge wurde Jeff Burton Zweiter. Teamkollege Kevin Harvick belegte Rang drei. Kurt Busch wurde, genauso wie in der Gesamtwertung, Vierter. Durch den sechsten Platz von Jeff Gordon stellte das Team von Hendrick Motorsports gleich den nächsten Rekord auf. Auf den ersten drei Meisterschaftsrängen befinden sich mit Johnson, Martin und Gordon nur Fahrer aus dem Hause Hendrick. Mark Martin belegte übrigens Rang zwölf.

Ganz ohne Ärger verlief das Saisonfinale dann aber doch nicht. Nach einer Berührung zwischen Juan Pablo Montoya und Tony Stewart gerieten beide Fahrer auf der Gegengeraden aneinander. Stewart fuhr Montoya in die Seite, was beim Kolumbianer einen Reifenschaden samt Mauerkontakt verursachte. Der Earnhardt-Ganassi-Pilot verlor bei Reparaturarbeiten in der Box 27 Runden. Zurück auf der Strecke nahm er sich dann umgehend Stewart vor und drehte den Altmeister. Montoya wurde 38., Stewart 22.

Rookie des Jahres ist nach dem 24. Platz in Homestead Joey Logano. Er setzte sich gegen Scott Speed und Max Papis durch. Der von Platz zwei gestartete Speed wurde letztlich nur 27.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE