Brad Keselowski lachender Dritter

Von Dennis Grübner
Nationwide Series
Brad Keselowski staubte in Dover den Sieg ab

Brad Keselowski staubte in Dover den Sieg ab

Unglaublicher Zieleinlauf in der NASCAR Nationwide Series. Während sich die Teamkollegen Busch und Logano um die Führung streiten, schlüpft Brad Keselowski innen durch und gewinnt.

Zum fünften Mal in Folge sammelte Kyle Busch in Dover die meisten Führungsrunden. Am Ende reichte es zum vierten Mal nicht zum Sieg. Die zweite Rennhälfte wurde dominiert vom Gibbs-Piloten. Doch am Ende war es ausgerechnet der eigene Teamkollege, der ihn um den Sieg brachte. Joey Logano erwischte mit noch zwei verbleibenden Runden einen perfekten Neustart hinter Busch. Nach zahlreichen Versuchen konnte er dem Tempo seines Teamkollegen beim Neustart folgen. Doch bereits in der ersten Kurve berührte Logano Busch am Heck und schickte ihn fast in die Mauer. Nur knapp konnte Busch einen Einschlag verhindern. Ein daraus resultierender Reifenschaden ließ den Meisterschaftsführenden jedoch noch bis auf Position 17 zurückfallen.

Während sich die beiden Gibbs-Piloten stritten, zog innen Brad Keselowski in ihnen vorbei und übernahm die Führung. Der JR-Motorsport-Fahrer führte die letzten beiden Runden an, seine einzigen Führungsrunden im gesamten Rennen, und gewann das 200-Meilen-Rennen.

Joey Logano gestand nach dem Rennen seine Schuld am Unfall ein. «Es ist hundertprozentig mein Fehler gewesen», so der Youngster. «Ich dachte er würde etwas härter in Kurve 1 reingehen, so wie bereits zuvor. Dem war aber diesmal nicht so und ich bin in sein Heck gefahren.»

Über das späte Aus von Busch wird vor allem Carl Edwards erleichtert sein. Der Meisterschaftszweite fuhr ein unauffälliges Rennen, wurde am Ende aber noch fünfter und liegt nun nur noch 40 Zähler hinter Busch. Auf Rang drei kam Clint Bowyer, vor Brian Vickers ins Ziel.

Ein gutes Rennen lieferte auch Scott Speed ab. Von Platz 40 gestartet, fuhr er bis auf Platz sieben vor. Letztes Jahr gewann der Sprint-Cup-Rookie an selber Stelle sein erstes NASCAR-Rennen. Damals in der Camping World Truck Series.

Brad Keselowski konnte seinen Rückstand durch den Rennsieg ebenfalls verkürzen. Er liegt weiterhin auf Rang fünf, hat aber lediglich noch einen Rückstand von 173 Punkten zu verzeichnen.

Mehr über...

Weblinks

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm