NEC Oschersleben: Vier Mal Top Ten für Kiefer-Jungs

Von Esther Babel
Northern Europe Cup
Kiefer-Quartett in Oschersleben

Kiefer-Quartett in Oschersleben

Zum fünften Rennwochenende des ADAC Northern Europe Cup Moto3 2016 fuhr Kevin Orgis unter die Top-3 des Qualifying. Dirk Geiger, Toni Erhard und Leon Orgis folgen auf den Startplätzen 5, 8 und 10.

Nach einer längeren Sommerpause kehrt der ADAC Northern Europe Cup Moto3 an diesem Wochenende auf die Strecke zurück. Das Kiefer Racing Team reiste mit seinen vier Nachwuchspiloten bereits am Donnerstag in der Motorsport Arena Oschersleben an, wo an diesem Wochenende das sechste und siebte von zehn Saisonrennen gefahren werden.
 


Mit einer Bestzeit von 1.35,213 zeigte Kevin Orgis seine Klasse unter heissen Wetterbedingungen schon im Qualifying. Der Kiefer Racing Pilot sicherte sich den dritten Startplatz und wird beide Rennen am Sonntag damit aus der ersten Reihe angehen. Zur Pole-Position fehlten dem 16-Jährigen 0.615 Sekunden.
 


«Das ganze Wochenende ist äusserst heiss», erklärt Orgis. «Wir schwitzen die ganze Zeit über. Wir haben im Training am Motorrad eine komplett andere Richtung eingeschlagen und das hat viel besser funktioniert. Ich bin gleich in meinem ersten Turn schneller gewesen als ich je hier war. Im Qualifying heute konnte ich mich noch einmal steigern, bin eine echt gute Zeit gefahren und nah an der Spitze dran. Für das Rennen fühle ich mich wirklich gut gerüstet und wir sind allemal konkurrenzfähig. Ein Start aus der ersten Reihe ist super, die perfekte Ausgangslage für die beiden Rennen. Mein Ziel für die Rennen ist es, in der Führungsgruppe zu sein und aufs Podium zu fahren.»

Dirk Geiger, der das letzte Rennen auf dem Sachsenring für sich entscheiden konnte und nun die Führung in der Standard-Klasse des ADAC NEC Moto3 innehat, belegte nach der schnellsten Rundenzeit am Freitag im Freien Training schliesslich die fünfte Position nach beiden Qualifyings und wird kombiniert mit den Fahrern der GP-Klasse von Platz 6 aus der zweiten Reihe starten.
 


Toni Erhard liess ebenso bereits in der freien Session aufhorchen. Am Freitag fuhr der 15-Jährige noch die drittschnellste Zeit. Im Qualifying belegte er Rang 8 der Standard-Klasse und damit den zehnten Platz unter allen Piloten. Leon Orgis folgte auf Position 10 der Standard-Wertung. Der 15-Jährige konnte seine schnellste Runde aus dem ersten Qualifying in der zweiten gezeiteten Session am Samstagvormittag nicht steigern.


«Wir haben alle vier Fahrer in den Top-10 der Standard-Wertung, was grundsätzlich ok ist», fasst Teamchef Stefan Kiefer zusammen. «Wir sind besonders mit der Leistung von Kevin auf Platz 3 sehr zufrieden. Die Zeiten liegen dicht beisammen. Ich bin daher guter Dinge, dass wir zwei spannende Rennen sehen und in der Lage sein werden an der Spitze mitzumischen.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 01:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 02:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 04:50, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE