René Rast ganz vorne

Von Annette Laqua
Porsche Supercup
Rast

Rast

Zum ersten Mal in dieser Saison startet René Rast von der Pole Position im Porsche Supercup.

Der amtierende Meister im Porsche Carrera Cup Deutschland wird den sechsten Lauf des Supercup, der im Rahmen des Formel-1-Grand Prix von England ausgetragen wird, damit von der besten Startposition auf beginnen. «Ich bin natürlich sehr glücklich über meine erste Pole Position in dieser Saison. Eigentlich war meine Runde nicht ganz perfekt, deshalb wundert es mich etwas, dass am Ende eine so gute Zeit herauskam. Ich bin mir sicher: Es geht theoretisch noch schneller. Aber egal – jetzt freue ich mich auf das Rennen und hoffe, dass es vielleicht zum ersten Sieg reicht.»
Rast war 0,259 Sekunden schneller als Jeroen Bleekemolen. Der Niederländer ist kein Geringerer als der Titelverteidiger, der in 2009 bereits drei Siege feierte. «Ich bin ganz zufrieden. In der ersten Runde wäre ich in Becketts fast abgeflogen, als plötzlich mein Heck ausgebrochen ist. In Silverstone fährt man normalerweise in der ersten Runde seine schnellste Zeit und ich hatte schon Angst, nach meinem Fehler viel weiter hinten zu landen. Fürs Rennen sieht es, denke ich, ganz gut für uns aus.»

Die zweite Startreihe bilden zwei Einheimische: James Sutton, der einen Gaststart absolviert und eigentlich im britischen Carrera Cup unterwegs ist und Richard Williams. «Auf dem dritten Startplatz zu stehen ist ein Ergebnis, das ich so nicht unbedingt erwartet hätte. So viel fehlte ja gar nicht zur Pole Position. Ich habe eine gute Runde erwischt und bin natürlich sehr zufrieden. Hoffentlich kann ich das auch im Rennen umsetzen», freute sich Sutton.

Auch die beiden Piloten, die aus der dritten Reihe starten, haben eine Gemeinsamkeit: Beide fahren für das Team Walter Lechner Racing School. Stefan Rosina setzte sich knapp gegen seinen Partner Damien Faulkner durch. Die weiteren Plätze im Qualifying belegten Patrick Huisman, Norbert Siedler, Matt Halliday und Lance David Arnold, der bei seinem ersten Supercuprennen 2009 die Top Ten erreichte.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE