Die Prophezeiungen des Lamb

Von Nadja Zele
Air Race
Flügelspitzen ähnlich einer Boeing 737

Flügelspitzen ähnlich einer Boeing 737

Wer hat was gemacht, und was bringt's? Der britische Pilot des Teams Breitling Nigel Lamb orakelt über Modifikationen.

Er selbst hat in seiner MXS-R einen neuen Motor. Der Flieger hat weiters gestutzte Quer- und Seitenruder, eine ganz offensichtliche Flügelspitzen-Modifikation und eine neu geformte Motorverkleidung, durch die sich das Team weniger Formwiderstand verspricht.

Und was hat die Konkurrenz gemacht? Lamb vermutet...

Bonhomme hat wohl einige Änderungen an der Aerodynamik gemacht. Mehr Power hat er jetzt sicher, aber, was noch viel wichtiger ist, sein Flieger wird das Mindestgewicht erreichen. Das war letztes Jahr nicht der Fall.

Arch hat eine neue Edge von Zivko. Der Flieger wird sicher mehr PS haben als zuvor, und: Hannes Arch hatte 2009 schon mehr PS als alle anderen. Der Flieger wird so leicht sein, wie es die Regeln gerade noch erlauben, es wird ein besseres Handling haben und mit Sicherheit auch in Sachen Aerodynamik einiges aufwarten. Ich würde allerdings meinen, dass Arch prozentuell gesehen dieses Jahr etwas weniger gut dasteht als Bonhomme.

Ivanoff ist der Mann, der diesen Winter am meisten gespielt hat. Ein Blick auf seine Webseite genügt und man sieht sofort, dass ihm bei all diesen Modifikationen nicht viel Zeit geblieben ist, um alles zu testen. Ich vermute, dass die ersten beiden Rennen für ihn nicht ganz so locker verlaufen werden. Es würde mich auch wundern, wenn die Motorkühlung funktioniert.

Goulian hat 2009 in Budapest gewonnen. Er hatte einen guten Motor. Den hat er nach wie vor und ich denke, dass er auch hart daran gearbeitet hat, das Gewicht der Maschine zu reduzieren. Er wird einen äusserst konkurrenzfähigen Flieger haben, da bin ich mir sicher.

Chambliss – seine Edge war schon 2009 sehr stark. Ich weiss nicht recht, was er in der Winterzeit gemacht hat, aber Kirby wird stark sein. Er ist es immer.

Besenyei – da gibt es viel Gerede rund um den Corvus Racer, sein neues Flugzeug. Ich denke, dass Peter die meiste Zeit über mit der MXS-R am Start stehen wird und den Corvus vielleicht ab dem Deutschlandrennen einsetzen wird, oder, noch wahrscheinlicher erst ab Budapest. Das Team hat sich jedenfalls weniger auf die MXS-R konzentriert und ich denke, dass die erste Saisonhälfte für Besenyei ziemlich hart sein wird.

Maclean hat eine neue MXS-R, die ähnlich sein wird wie meine, also muss mein Kommentar hierzu lauten: Je nach dem, was die Teams von Edge und Corvus geschafft haben, ist diese MXS-R sehr podiumsfähig.

Rakhmanin – ich bin mir nicht sicher, was er in Sachen Power gemacht hat und wie die anderen Modifikationen sind. Aber auch sein Flieger könnte ein Podiumsanwärter sein.

Hall hatte bereits im vergangenen Jahr einen sehr starken Flieger (verkauft an Kindlemann, Anm.). Seine neue MXS-R wird wohl ein bisschen leichter sein. Durch die neue Regel wird Hall jetzt Blei mitnehmen müssen, um das vorgeschriebene Mindestkörpergewicht von 82kg zu erreichen. Er hat sicher auch seine Ruder gestutzt, wodurch sein Handling besser sein wird. Alles in allem denke ich, dass Matt Hall eine Spur besser sein wird als in seinem Rookie-Jahr.

Dolderer – mir ist zu Ohren gekommen, dass er schon bald eine neue Edge bekommen wird... Matthias war Ende 2009 bereits sehr gut. Und, auch wenn er an seinem «alten» Flieger fast nichts gemacht hat, wird er dieses Jahr wieder stark sein.

Muroya hatte eine sehr schnelle Edge und war 2009 von Zeit zu Zeit auch gut dabei. Der Flieger wurde in Neuseeland modifiziert, ein Land bekannt für grosse Innovationen und clevere Leute. Seine Edge wird auf jeden Fall von Anfang an podiumsstark sein.

McLeod ist in seinem Debütjahr gut geflogen, war aber durch sein Flugzeug gefesselt. Ich habe gehört, dass auch er eine neue Edge V3 bekommen soll. In der Zwischenzeit hat er sich auf die alte gestürzt und sie rundum erneuert. Pete wird ab sofort mit Sicherheit sehr fokussiert agieren. Wenn er dieses Jahr auch noch einen wettkampfstarken Flieger hat, stellt sich die Frage, wie er mit dem Druck zurechtkommen wird, den er letztes Jahr nicht hatte.

Sonka – die Tschechen sind wirklich gut. Ich hoffe, dass wir irgendwann in Prag ein Rennen fliegen können. Es ist Martins erstes Jahr. Er hat die Edge von Mike Mangold (2010 nicht mehr dabei, Anm.) gekauft. Modifiziert hat er daran, soweit ich weiss, nicht viel. Martin wird diese Saison lernen und in der nächsten zuschlagen.

Kindlemann kann sich schon mal aufs Rennen in Rio freuen. Die vielen Landsleute, die Erwartungen. Ich werde Adilson erst im Rennen das erste mal richtig fliegen sehen. Ich habe also keine Ahnung, was er drauf hat. Da er aber mit Matt Halls alter, 2009er MXS-R ins Rennen geht, sollte er dieses Jahr bessere Plätze einfliegen als Sonka.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.07., 12:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 12:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 12:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 13:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2010 Südkorea
Di. 07.07., 14:35, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Di. 07.07., 15:55, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 07.07., 16:00, ServusTV Österreich
Bergwelten
Di. 07.07., 16:20, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 07.07., 16:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 17:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm