Air Race

Yoshihide Muroya wiederholt Heimsieg in Chiba

Von - 04.06.2017 11:18

Zum dritten Mal in Folge kämpften 14 der weltbesten Rennpiloten am Sonntag über dem Pazifik im japanischen Chiba um WM-Punkte. Zur Freude der dortigen Fans setzte sich zum zweiten Mal Lokalheld Yoshihide Muroya durch.

Die japanischen Motorsport-Fans stellten in Chiba einmal mehr ihre Begeisterung für die Red Bull Air Race-WM unter Beweis. Über 90.000 Zuschauer waren am Pfingstwochenende an den Makuhari Beach gekommen, um die Piloten – allen voran den Lokalhelden Yoshihide Muroya – anzufeuern.

Das Qualifying am Samstag hatte der Kanadier Pete McLeod vor Weltmeister Matthias Dolderer und dem tschechischen Titel-Favoriten Martin Sonka für sich entschieden. In der ersten Runde am Rennsonntag setzten sich durch die Bank jeweils die schnelleren Piloten des Qualifyings in ihren Knock-out-Duellen durch. Petr Kopfstein schaffte als «Fastest Loser» den Aufstieg in die Runde der besten Acht.

Erstes Finale in Petr Kopfsteins Karriere

Lokalmatador Muroya eröffnete die zweite Runde der direkten Duelle, die zu einer Zitterpartie für seine vielen Fans in der Tokyo Bay wurde. In seinem Run gegen Matt Hall leistete er sich einen Fehler mit zwei Strafsekunden. Der Australier war drauf und dran ins Finale aufzusteigen, kassierte aber wenige Meter vor dem Zielgate ebenfalls eine Strafe und musste Muroya den Vortritt lassen.

Sowohl Kirby Chambliss (USA) als auch McLeod flogen in ihren Duellen eine zu harte Linie und wurden wegen der Überschreitung der maximal zulässigen g-Kräfte aus dem Rennen genommen. Die jeweiligen Kontrahenten Kopfstein und Dolderer komplettierten damit das Finale 2017 in Chiba, gemeinsam mit Sonka, der Michael Goulian bezwang.

Japanische Fans treiben Muroya zum Double ab

Im Finale seines Heimrennens zeigte Muroya einen soliden Lauf ohne Strafsekunden und legte eine gute Zeit vor. Ob es für den Sieg reichen würde, hatten seine drei Mitstreiter zu beantworten. Kopfstein flog ebenfalls eine saubere Linie, war auf dem Weg zu seiner besten Platzierung in der schnellsten Motorsport-Serie der Lüfte, konnte dem Japaner jedoch nicht gefährlich werden. Eine Spitzenzeit vor Augen, touchierte Dolderer seinerseits einen Pylon und fiel mit drei Strafsekunden ans Ende des Final-Rankings zurück.

Frenetischer Jubel ging durch das japanische Publikum, dessen Nerven ordentlich auf die Probe gestellt wurden, denn Sonka stand in den Startlöchern für den letzten Run. Als der starke Tscheche ein Penalty kassierte, gab es kein Halten mehr für die Fans und das Team von Muroaya. Der sympathische Japaner feierte seinen zweiten Heimsieg in Folge und war überglücklich: «Es ist einfach unglaublich. Es war ein super Rennen und ein grossartiges Wochenende. Wir haben fünf Rennen vor uns, um es noch besser zu machen», freute er sich hinterher.

Ergebnis Rennen Chiba 2017, Final 4:

1. Yoshihide Muroya (J)      55,288 sec
2. Petr Kopfstein (CZ)           55,846 sec
3. Martin Sonka (CZ)             56,533 sec
4. Matthias Dolderer (D)     57,943 sec

WM-Gesamtwertung 2017 (nach 3 von 8 Rennen)

1. Yoshihide Muroya (J, 30 Punkte)
, 2. Martin Sonka (CZ, 30), 3. Matthias Dolderer (D, 23), 4. Petr Kopfstein (CZ, 17), 5. Pete McLeod (CDN, 14), 6. Michael Goulian (USA, 14), 7. Juan Velarde (E, 13), 8. Peter Podlunsek (SLO, 12), 9. Kirby Chambliss (USA, 10), 10. Nicolas Ivanoff (F, 10), 11. Matt Hall (AUS, 8), 12. Cristian Bolton (CHI, 4), 13. Mikael Brageot (F, 4), 14. Francois LeVot (F, 3)

Alle Informationen zur Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2017 gibt es online.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Sieger Yoshihide Muroya wurde von den Fans in Chiba frenetisch gefeiert © Red Bull Sieger Yoshihide Muroya wurde von den Fans in Chiba frenetisch gefeiert
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mi. 23.10., 10:00, Eurosport 2
Motorsport: Blancpain GT World Challenge America
Mi. 23.10., 10:10, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 10:30, Eurosport 2
Motorsport: ESET V4 Cup
Mi. 23.10., 10:45, Eurosport 2
Formel E: Race to Change
Mi. 23.10., 12:15, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 23.10., 13:00, Eurosport
Superbike
Mi. 23.10., 13:30, Eurosport
Superbike
Mi. 23.10., 13:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 18:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
zum TV-Programm