Rovinj-Training: Matthias Dolderer triumphiert

Von Nadja James
Air Race
Matthias Dolderer war im Training zum zweiten Lauf der diesjährigen Red Bull Air Race-WM der Schnellste

Matthias Dolderer war im Training zum zweiten Lauf der diesjährigen Red Bull Air Race-WM der Schnellste

Matthias Dolderer, Martin Sonka und Matt Hall sind die drei Besten des Freitag-Trainings. Die Favoriten vor dem Qualifying im kroatischen Rovinj, Paul Bonhomme und Hannes Arch, schafften es auf Platz 4 und 5.

Mit seiner Zeit von 58,47 sec und damit mehr als einer Sekunde vor dem derzeitigen Leader Paul Bonhomme, hat sich Matthias Dolderer die Pole-Position geholt. «Aufs Podium zu kommen ist mein Ziel. Ich muss sehen, wie ich das schaffe. In Abu Dhabi habe ich einige taktische Fehler gemacht. Wenn du nicht zu 100 Prozent zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle bist, wirst du von der Zeit bestraft. Dadurch, dass wir dieses Jahr alle mit den gleichen Motoren fliegen, kann jeder sehen, wie eng wir beieinander liegen. Es wird ein spannendes Rennen und eine spannende Saison», so Dolderer.

Martin Sonka, der mit 59,10 sec Platz 2 belegte, erklärte sein Erfolgsrezept so: «Ich habe jede Nacht davon geträumt, aufs Podium zu kommen. Aber alle hier träumen von Podiumsplätzen. Wir alle haben jetzt ein schnelles Flugzeug und ich habe viel mehr Erfahrung...»

Für die Zuschauer öffnen sich die Tore des Red Bull Air Race am Samstag, den 12. April um 11 Uhr Ortszeit. Das Qualifying startet am frühen Nachmittag.

Endergebnisse des Trainings

1. Matthias Dolderer (GER) 58,47 sec
2. Martin Sonka (CZE) 59,10 sec
3. Matt Hall (AUS) 59,19 sec
4. Hannes Arch (AUT) 59,31 sec
5. Paul Bonhomme (GBR) 59,65 sec
6. Peter Besenyei (HUN) 59,86 sec
7. Yoshi Muroya (JPN) 1:00,00 min
8. Pete McLeod (CAN) 1:00,28 min
9. Nigel Lamb (GBR) 1:01.11
10. Kirby Chambliss (USA) 1:01.68
11. Mike Goulian (USA) 1:02.44
12. Nicolas Ivanoff (FRA) 1:02.53

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 21:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 23.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
6DE