Spielberg: Alle Wege führen zum Red Bull Air Race

Von Frank Aday
Air Race

Beim ersten hochkarätigen internationalen Rennen dieser Saison an der Rennstrecke im Herzen der Steiermark will der Lokalmatador Hannes Arch am 23./24. April endlich den lang ersehnten Heimsieg holen.

Bei einem perfekten Motorsport-Wochenende mit der ganzen Familie darf vor allem eine angenehme Anreise nicht fehlen. Rund um die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016 in Spielberg tritt ein Verkehrsleitsystem in Kraft, das allen Besuchern ermöglicht, unkompliziert zum Red Bull Ring ins zentral gelegene Murtal zu gelangen.

Beim ersten hochkarätigen internationalen Rennen dieser Saison an der Rennstrecke im Herzen der Steiermark will der Lokalmatador Hannes Arch am 23./24. April endlich den lang ersehnten Heimsieg holen und hofft auf kräftige Unterstützung der österreichischen Fans, die sich unter www.redbullairrace.com noch Tickets sichern können.

Aus allen Himmelsrichtungen schnell in Spielberg

Egal ob aus Österreich oder den angrenzenden Ländern – die Fans des Red Bull Air Race gelangen in kurzer Zeit aus allen Himmelsrichtungen zum Red Bull Ring. Die Distanzen sind überschaubar. Auf den schnellsten Autorouten sind es von Graz ca. 75 Kilometer, von Wien und Linz rund 200, von Salzburg ca. 250, von Klagenfurt rund 110, einzig Innsbruck und Bregenz liegen mit rund 430 bzw. 570 Kilometern etwas weiter entfernt. Von Maribor zum Red Bull Ring sind es beispielsweise nur gut 140 Kilometer, von Udine ca. 260, von Brünn rund 320, von Bratislava etwa 240 und von München an die 390 Kilometer.

Jedem Auto sein Parkplatz

Am Samstag, 23. April, und am Sonntag, 24. April, tritt rund um den Red Bull Ring in Spielberg ein Verkehrsleitsystem in Kraft. Fahrgemeinschaften können zur Entlastung des Verkehrs beitragen. Wer auf der S36 Murtal Schnellstraße vom Knoten St. Michael (Richtung Graz, Wien) anreist, sollte die Ausfahrt Zeltweg-Ost nehmen. Bei starkem Verkehrsaufkommen kann aus dieser Richtung zusätzlich die Abfahrt Zeltweg-West befahren werden. Auch hier gelangt man in unmittelbare Nähe des Veranstaltungsareals.

Aus Richtung Klagenfurt kommend muss die Abfahrt Zeltweg-West benützt werden, da in dieser Fahrtrichtung die Autobahnabfahrt Zeltweg-Ost gesperrt sein wird. Alle Verkehrswege sind gut beschildert. Der Veranstalter appelliert an alle Besucher, sich am Verkehrsleitsystem vor Ort zu orientieren sowie den Anweisungen der Exekutive und des Ordnerpersonals Folge zu leisten. So gelangen alle unkompliziert zu den Parkplätzen, die sich in Gehdistanz zum Red Bull Ring befinden (5 Euro pro Tag und Pkw, 50 Euro für Busse).

«Zeig’s Wadl, nimm’s Radl!»

«Nimm’s Radl» lautet insbesondere bei den großen Motorsport-Events am Red Bull Ring die Devise bei der Anreise. Wer sein eigenes Fahrrad dabei hat, bringt nicht nur den Kreislauf in Schwung, sondern gelangt auch bequem und unkompliziert direkt an die Rennstrecke im Murtal. An der Hauptzufahrt sowie im Bereich des Race Airport stehen mehrere Bike-Parkplätze zur Verfügung.

Maximaler Überblick auf allen Tribünen. Wochenend- und Tagestickets für die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016 in Spielberg sind für alle geöffneten Tribünen noch zu haben. Motorsportfans, die sich das Rennen nicht entgehen lassen wollen, sollten unter www.redbullairrace.com oder vor Ort an den Tageskassen zuschlagen.

Die ultimative Motorsportserie der Lüfte punktet in Spielberg 2016 vor allem mit dem neuen Familienticket. Besitzer dieses Tickets können jeweils ein Kind im Alter bis 14 Jahre kostenlos an den Red Bull Ring mitnehmen. Die Zuschauer genießen sowohl auf der Red Bull Tribüne als auch auf der Castrol Tribüne einen perfekten Überblick über die gesamte Rennstrecke und können die spannenden Duelle hautnah verfolgen.

Red Bull Air Race bei ServusTV

Das Rennen wird bei ServusTV am Sonntag, 24. April, ab 15:05 Uhr live aus Spielberg übertragen. Alle Informationen dazu unter www.servustv.com/airrace.

Alle Informationen zum Red Bull Air Race 2016 gibt es unter www.redbullairrace.com.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 11:05, Spiegel Geschichte
Car Legends
Fr. 14.08., 11:45, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 14.08., 11:50, ServusTV Österreich
Rossi vs. Marquez - Duell der Giganten
Fr. 14.08., 11:50, ServusTV
Rossi vs. Marquez - Duell der Giganten
Fr. 14.08., 12:45, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 14.08., 12:50, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 14.08., 12:50, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 14.08., 13:00, ServusTV Österreich
MotoGP - myWorld Motorrad Grand Prix von Österreich
Fr. 14.08., 13:00, ServusTV Österreich
MotoGP - myWorld Motorrad Grand Prix von Österreich
Fr. 14.08., 13:00, ServusTV
MotoGP - myWorld Motorrad Grand Prix von Österreich
» zum TV-Programm
20