Aris Michail: In Brünn das zweite Top-Ten-Ergebnis?

Von Matthias Dubach
Red Bull Rookies
Für den einzigen Deutschen im Red Bull Rookies Cup ist 2013 ein Lernjahr. Der Junior-Cup-Sieger von 2012 will in Tschechien seine Leistung von Assen wiederholen.

Nachdem die Spitzenfahrer Florian Alt und Philipp Öttl den Red Bull Rookies Cup in Richtung Moto3-WM verlassen haben, ist Neueinsteiger Aris Michail dieses Jahr der einzige Rookie aus Deutschland. Der Hamburger gewann 2012 den ADAC Junior Cup und tritt nun auf dem 250-ccm-Viertakt-Moto3-Bike von KTM in der Nachwuchsklasse an.

Das beste Ergebnis in dieser Saison ist der neunte Rang in Assen. «Ich bin gar nicht zufrieden mit der Saison. Es hat nicht schlecht angefangen, aber es ging nicht so weiter wie wir uns das vorgestellt haben. Assen war die Ausnahme, das war mein bestes Ergebnis bisher. Ich brauche einfach Zeit, um mich an die Strecke und an das Motorrad zu gewöhnen.»

In Brünn fahren die Rookies nur ein Rennen am Samstag, Michail wird es vom 16. Startplatz in Angriff nehmen. Der 15-Jährige erklärte: «Ich hatte das Qualifying ziemlich verpennt. Ich bin in eine grosse Gruppe geraten, da konnte ich nicht richtig schnell fahren. Im freien Training bin ich noch Zehnter gewesen. Im Rennen will ich in die Top-Ten, das wollte ich eigentlich die ganze Saison schon erreichen. Aber es hat bisher nur einmal gereicht.»

Wenigstens musste der Sohn eines Griechen und einer Afrikanerin die Strecke in Tschechien nicht von Grund auf erlernen: «Ich war schon wenigstens einen Tag in Brünn zum trainieren, bis der Motor kaputt gegangen ist… Es ist eine schöne Strecke, schön breit, es gibt viele Kurven, es geht oft bergab.»

Michail weiss noch nicht, ob er ein zweites Jahr im Rookies Cup bestreiten kann, am Samstag finden in Brünn zu diesem Thema Gespräche statt. Rookies-Coach Gustl Auinger zeigte sich aber zuversichtlich, dass der Hamburger 2014 bleiben wird.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
6DE