Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Moto Trophy 2021 – alles in trockenen Tüchern

Von Manfred John
Moto Trophy 2021

Moto Trophy 2021

Die Vorbereitungen für das kommende Jahr mit 12 Veranstaltungen liefen rund und für Aktive und Organisatoren könnte es lieber heute als morgen losgehen. Geduld ist bis Anfang März gefragt.

Wie bei den Teams und Fahrern sind auch bei den Organisatoren der Moto Trophy die Vorbereitungen für die kommende Saison weitgehend abgeschlossen. Mit 12 Veranstaltungen präsentiert die Serie einen gut gefüllten Terminkalender. Die Rennserie für den Breitensport, die unter dem Dach der FIM und nationalen Motorsport-Verbänden veranstaltet, zieht schon seit Jahren immer mehr Fahrer aus Deutschland und den europäischen Nachbarländern an, wie die vollen Fahrerfelder zeigen.

Entsprechend präsentiert sich der Terminkalender mit interessanten Strecken in Deutschland und dem benachbarten Ausland. Schon recht früh ist das erste Event angesagt: Bereits am 6. März findet in Hockenheim das Roll-out in die Saison 2021 statt. Im letzten Jahr nutzten die frühe Gelegenheit mehrere Teams aus allen Rennserien für einen ersten Test. Noch interessanter ist das zweite Roll-out am 17. April auf dem Sachsenring. Ist es doch die einzige Gelegenheit vor Saisonbeginn auf Deutschlands Grand-Prix Kurs mit den aktuellen Superbike-Maschinen zu trainieren. Findet doch wenige Wochen später am 7.-9. Mai ein IDM-Meisterschaftslauf dort statt.

Aber auch die Nachwuchspiloten der Moto 3/Pre Moto 3, der Honda Talent Challenge und den verschiedenen Cup-Klassen werden die Gelegenheit zum Training nutzen. Selbstverständlich sind auch die angestammten Klassen der Moto Trophy am Start. Doch aufgepasst: Die Teilnehmerzahl ist limitiert, damit genügend Trainingszeit den Fahrern zur Verfügung steht.

Zwischen den beiden Terminen findet traditionell Anfang April, in der Osterwoche, das lange Racing Weekend in Italien statt. Ab Donnerstag bis Ostersonntag steht die neue auf 3,8 km verlängerte Strecke des Adria Raceway auf dem Programm. Mit zwei Tagen freiem Fahren am Donnerstag und Freitag haben die Aktiven genügend Zeit sich wieder an den Rennmodus mit allen Abläufen zu gewöhnen. Am Samstag und Sonntag ist dann das offizielle Zeittraining mit zwei Rennläufen für alle Klassen zum Saisonauftakt angesagt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.05., 13:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 20.05., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 20.05., 15:00, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 15:30, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Mo.. 20.05., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo.. 20.05., 17:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo.. 20.05., 17:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
5