MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Feuerprobe für den ADAC Sachsen Motobike-E Cup 2022

Von Esther Babel
Nächstes Jahr startet der ADAC Sachsen ein Pilotprojekt mit zukunftsorientierter Elektrotechnologie. Piloten aus der IDM, dem Red Bull Rookies Cup und der Langstrecken-WM durften schon mal ausprobieren.

Anfang Juli fand in der Arena E in Mülsen bei Zwickau der erste Testlauf des ADAC Sachsen Motobike-E Cup statt, welcher in der Saison 2022 erstmalig als lizenzpflichtige Clubsport-Serie ausgetragen wird. Mithilfe von Elektro-Pitbikes wird nicht nur ein Pilotprojekt im Straßenrennsport mit zukunftsträchtiger Technologie geschaffen, sondern auch eine Trainingsmöglichkeit für Kadersportler in den Wintermonaten.

Für den Cup wurden zehn E-Pitbikes des italienischen Herstellers Thundervolt angeschafft. Das Einsatzgerät ermöglicht, dank des elektrischen Antriebes, gänzlich emissionsfreien Rennsport und erreicht acht Kilowattstunden Maximalleistung, bei einem Gewicht von 85 Kilogramm. Voraussetzung für eine Teilnahme sind ein Mindestalter von 12 Jahren und eine Mindestkörpergröße von 150 Zentimetern. Jeder Teilnehmer muss zudem im Besitz einer gültigen DMSB-Motorrad-Fahrerlizenz (mindestens C-Lizenz) oder einer DMSB Race Card (Tagesstartzulassung) sein.

Die Veranstaltungen bestehen aus jeweils einem 15-minütigen freien Training, zwei Zeittrainings sowie je zwei Rennläufen á 15 Minuten plus einer Runde. Bei dem in Zusammenarbeit mit dem AMC Sachsenring durchgeführten Testrennen erhielten ausgewählte Förderfahrer des ADAC Sachsen die Möglichkeit, die Elektro-Bikes ausgiebig zu testen. Das Rennen gewann Freddie Heinrich vor Valentin Frühauf und Lucy Michel. Die Piloten zeigten sich im Anschluss begeistert vom innovativen Serienkonzept.

IDM Supersport 300- Fahrer Lennox Lehmann berichtete: «Die Veranstaltung war sehr gut organisiert und die Idee, Motorräder mit elektrischem Antrieb einzusetzen hat großes Zukunftspotenzial. Dank des Cups erhalten auch Hobbyfahrer die Chance, an Rennen teilzunehmen, wodurch mehr Menschen für den Rennsport begeistert werden können. Im Vergleich zum konventionellen E-Bike ist das Pitbike ungewohnt leise. Man hört sogar den Knieschleifer auf dem Asphalt. Dennoch hatte ich eine Menge Spaß auf dem Motorrad.»

Nach den ersten Testkilometern wird die Zeit bis zum Saisonstart 2022 nun genutzt, um die Motorräder und die Abläufe optimal auf das neue Format abzustimmen.

Ergebnis Rennen Motobike-E Cup

1. Freddie Heinrich
2. Valentin Frühauf
3. Lucy Michel
4. Toni Erhard
5. Max Enderlein
6. Lennox Lehmann
7. Marvin Siebdrath
8. Sarah Heide
9. Arnaud Friedrich

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 14.06., 05:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 14.06., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 06:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 06:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 07:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Fr. 14.06., 08:30, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 14.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 10:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr. 14.06., 11:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
11