MSC Mulmshorn gerettet: Pachtvertrag verlängert

Von Rudi Hagen
Der idyllisch gelegene Wümmering bleibt dem MSC Mulmshorn und den Langbahnfans erhalten

Der idyllisch gelegene Wümmering bleibt dem MSC Mulmshorn und den Langbahnfans erhalten

Der MSC Mulmshorn kann aufatmen. Der Pachtvertrag für den Wümmering wurde jetzt um fünf Jahre, plus Option auf weitere drei, verlängert. Das 47. Internationale Sandbahnrennen am10. Juli kann somit stattfinden.

«Wir hatten fast nicht mehr damit gerechnet, nun ist diese schwere Zeit endlich vorbei», atmete der Vorsitzende des MSC Mulmshorn, André Haltermann, jetzt nach der Vertragsunterzeichnung spürbar auf.

Zur Erinnerung: Das im nahen Sottrum ansässige Unternehmen EEG (Energy Engineering Germany GmbH), welches Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien entwickelt, errichtet und betreibt, wollte ein Photovoltaik-Projekt auf dem Gelände des Wümmerings und darüber hinaus errichten. Dieses Vorhaben war aber im letzten Jahr vom Ortsrat aus politischen Gründen abgelehnt worden.

Flächeneigentümer Heiko Cordes hatte den Pachtvertrag mit dem MSC Mulmshorn vorher fristgerecht gekündigt, so dass der rührige Motorsportclub aus Club für die Zukunft um seine Existenz bangen musste. Aber dann trat die EEG aufgrund der unsicheren Aussichten in Bezug auf das Gelände seinerseits von dem bereits geschlossenen Pachtvertrag zurück.

Haltermann und dessen Stellvertreter Jens Oehlkers nahmen daraufhin die Gespräche mit Cordes wieder auf und dann kam es tatsächlich zur Einigung. Der Pachtzins wurde zwar ein wenig erhöht, aber zumindest für die kommenden fünf Jahre bleibt die 750 m lange Langbahn und auch die Speedwaybahn im Innenraum des Wümmerings erhalten. «Wir haben sehr gute und faire Gespräche geführt und sind nun sehr froh, dass es so gelaufen ist», sagte Haltermann jetzt zu SPEEDWEEK.com.

Nun kann der MSC auch daran gehen, überfällige Arbeiten rund um den Ring vorzunehmen. «Die Bande muss zum Teil instandgesetzt werden, dann sollen neue Werbeflächen angebracht werden und auch der VIP-Bereich bedarf einer Erneuerung», erläuterte MSC-Schriftführerin Karin Haltermann die Planungen.

Schon am kommenden Wochenende (1. – 3. April) sind die Flattracker unter der Regie von Kenny Hinck auf dem Wümmering zu Gast, zudem wird Speedway von den Junioren A bis hin zur U21 gefahren. Der Eintritt hierfür ist frei. Am 28. Mai gibt es zudem ein Speedwayrennen und am Wochenende 9./10. Juli soll das 47. Internationale Sandrennen mit dem Bahnpokal Seitenwagen auf dem Wümmering stattfinden.

Am 8. April steht der Familie Haltermann allerdings noch ein schwerer Gang bevor. An diesem Tag findet um 11 Uhr auf dem Bremer Friedhof Borgfeld die Urnenbeisetzung von Andrés Mutter Brigitte statt, die am 3. März nach langer tückischer Krankheit in einem Bremer Krankenhaus gestorben war.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 23.05., 11:15, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo.. 23.05., 11:40, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mo.. 23.05., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 23.05., 13:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo.. 23.05., 13:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 23.05., 14:50, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 23.05., 15:15, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 23.05., 16:05, Motorvision TV
    Abu Dhabi Desert Challenge 2021
  • Mo.. 23.05., 16:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT