Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

Jörg Tebbe (45): Mehrere Brüche, keine Lebensgefahr

Von Manuel Wüst
Jörg Tebbe muss im Gesicht operiert werden

Jörg Tebbe muss im Gesicht operiert werden

In Folge des Sturzes beim Sandbahnrennen in Plattling musste Jörg Tebbe mit dem Helikopter ins Krankenhaus nach Straubing geflogen werden. Am Sonntagabend wurde der Norddeutsche operiert, eine weitere OP steht an.

Beim Sandbahnrennen in Plattling kam es im Finale zu einem schweren Sturz, nachdem sich die Linien von Jörg Tebbe und Tero Aarnio gekreuzt hatten. Während der Finne mit Prellungen davonkam, erlitt Tebbe mehrere Knochenbrüche. Zunächst war unklar, ob der 45-jährige Routinier mit dem Helikopter oder dem Krankenwagen abtransportiert wird, schließlich wurde entschieden, ihn in die Uniklinik nach Straubing zu fliegen.

Noch am Sonntagabend wurde Tebbe, der zu keinem Zeitpunkt in Lebensgefahr schwebte, operiert und das gebrochene Schlüsselbein links sowie der gebrochene rechte Oberarm wurden versorgt. Des Weiteren zog er sich starke Gesichtsverletzungen zu, hat sich das Nasenbein und den Kiefer gebrochen und zudem die oberen Schneidezähne verloren.

«Es war ein normaler Rennunfall, wir können uns noch nicht so richtig erklären, wo die Verletzungen im Gesicht herkommen», berichtete Sohn Louis Tebbe auf Anfrage von SPEEDWEEK.com, der mit seinem Vater in Plattling war. «Es wird jetzt ein Kieferchirurg hinzugezogen, mit dem die nächste Operation besprochen wird. Wenn alles gut läuft, kann er Ende der Woche über den ADAC nach Hause transportiert werden.»

Für Louis Tebbe geht es am kommenden Mittwoch beim Sandbahnrennen in Herxheim weiter. Für Jörg Tebbe, dem es den Umständen entsprechend gut geht, wird in den kommenden Wochen die Genesung im Vordergrund stehen.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 17.06., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 17.06., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 22:20, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 17.06., 22:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo. 17.06., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 17.06., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 17.06., 23:45, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di. 18.06., 00:20, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
» zum TV-Programm
5