Kawasaki-Star Jonathan Rea: «Bin zu alt für MotoGP»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea: Erst mit 32 Jahren könnte ein Wechsel in die MotoGP anstehen

Jonathan Rea: Erst mit 32 Jahren könnte ein Wechsel in die MotoGP anstehen

Offene Worte von Weltmeister Jonathan Rea zu seiner Zukunft. Der Brite will nicht ewig Rennen fahren und genießt seine Zeit in der Superbike-WM.

Wenn Jonathan Rea 2018, wahrscheinlich als dreifacher Weltmeister, eine weitere Saison in der Superbike-WM beginnt, wird er 31 Jahre alt sein. Während sich viele Piloten zum Abschluss ihrer Karriere den Sprung in die Königsklasse aus zwei Rädern vornehmen, fühlt sich der Kawasaki-Pilot in der seriennahen Weltmeisterschaft gut aufgehoben.

«Ich will ja nicht ewig Rennen fahren und habe noch ein Jahr mit Kawasaki», sagte Rea überraschend offen. «Ein weiterer Zweijahresvertrag wäre für mich daher wohl perfekt. Ideal wäre es, wenn ich bei Kawasaki bleiben könnte und mit ihnen eine Zukunft aufbauen.»

Einen Wechsel in die MotoGP schließt der Brite quasi aus. «Ich genieße das Superbike-Paddock und das Fahren dieser Motorräder. Und ich liebe es, mit Kawasaki zu arbeiten», meinte Rea. «Außerdem denke ich, dass ich für die MotoGP zu alt bin – der Zug ist abgefahren. 2012 hatte ich das Glück, Casey für zwei Rennen zu ersetzen. Das war schwierig weil sich Superbike- und MotoGP-Wochenenden abwechselten, dennoch war es sehr interessant. Ich fuhr eines der besten Bikes und konnte Punkte einfahren.»

Gleichzeitig ließ sich der dominierende Pilot der letzten drei Jahre aber ein Hintertürchen offen, sollte ein anderer Hersteller oder Team ein verlockendes Angebot vorlegen. «Viele Verträge bei den Teams in MotoGP und Superbike-WM laufen 2018 aus», weiß Rea. «Ich schätze, mein Manager wird Mitte nächsten Jahres eine lustige Zeit haben. Alle Werksteams sind nach 2018 frei – für alle wird die 'silly-season' unterhaltsam.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE