Das Ende vor dem Anfang? Ducati-Team mit Budgetsorgen

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Das Ducati-Team Motocorsa möchte alle Europarennen der Superbike-WM 2019 bestreiten. «Ich habe mir Ende Dezember als Deadline gesetzt, um die Finanzierung zu sichern», so Teamprinzipal Lorenzo Mauri.

Ursprünglich sollten wir in der Superbike-WM 2019 vier der neuen Werks-Ducati Panigale V4 sehen: Zwei im Aruba-Werksteam, eine im Barni-Team und eine weitere im Team Motocorsa, das aus der Superstock-1000-EM aufsteigen möchte.

Im Rahmen der Motorradmesse EICMA in Mailand gab Motocorsa Ducati bekannt, dass sie nächste Saison alle Europarennen mit dem diesjährigen Ducati-Testfahrer Lorenzo Zanetti bestreiten möchten, kaum einer kennt die neue V4 besser als der 31-Jährige. Das Team hat auch bereits das Material bei Ducati bestellt.

Jetzt sickerte durch, dass Motocorsa einige Budgetsorgen hat. «Noch habe ich das Geld für die acht Europarennen nicht zusammen», bestätigte Teamprinzipal Lorenzo Mauri gegenüber SPEEDWEEK.com. «Sicher sind bislang nur die beiden Events in Italien, wir arbeiten aber weiterhin daran, das restliche Geld aufzutreiben. Ich habe mir selbst Ende Dezember als Deadline gesetzt, um die Finanzierung zu sichern.»

Damit sind in der Superbike-WM 2019 nur drei Ducati-Piloten fix: Vizeweltmeister Chaz Davies und der langjährige MotoGP-Pilot Alvaro Bautista im Aruba-Werksteam sowie der 21-jährige Michael Ruben Rinaldi im Team Barni Ducati.

Am morgigen Mittwoch sehen wir im MotorLand Aragon erstmals die Panigale V4 im Renntrimm für 2019. Weil Bautista am kommenden Wochenende das MotoGP-Finale in Valencia bestreiten muss, wird Davies alleine testen.

Außerdem dabei: Das Kawasaki-Werksteam mit Weltmeister Jonathan Rea und WM-Rückkehrer Leon Haslam sowie das Yamaha-Werksteam mit Michael van der Mark und Alex Lowes.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 10.04., 13:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa.. 10.04., 13:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Sa.. 10.04., 13:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa.. 10.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 10.04., 14:15, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Sa.. 10.04., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 10.04., 15:05, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Sa.. 10.04., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 10.04., 15:30, Sat.1
    ran racing: Formel E - WM live aus Rom
  • Sa.. 10.04., 15:45, ORF 1
    Formel E 2021
» zum TV-Programm
3DE