Superbike-WM

Buriram, Sprintrennen: Bautista demütigt Rea erneut

Von - 17.03.2019 07:22

Wegen eines heftigen Unfalls wurde das Sprintrennen der Superbike-WM in Buriram nach nur sechs Runden abgebrochen – genug für einen souveränen Sieg von Ducati-Star Álvaro Bautista.

Die Startaufstellung für das Superpole-Rennen entspricht dem Ergebnis des Qualifyings am Samstag. Von der Pole-Position startete Lauf-1-Sieger Álvaro Bautista, Jonathan Rea (Kawasaki) und Alex Lowes (Yamaha) komplettieren die erste Startreihe.

Trotz der frühen Uhrzeit zeigte das Thermometer bei Rennstart bereits schweißtreibende 34 Grad ab! Nach seinem schweren Crash im ersten Rennen fehlte Eugene Laverty, dessen Ducati komplett zerstört wurde.

Nachdem Rea am Samstag chancenlos gegen den Ducati-Piloten war, wurde für das Sprintrennen über nur 10 Runden eine Reaktion des vierfachen Weltmeisters erwartet.
 
Bautista dachte aber gar nicht daran, sich auf einen Fight mit Rea einzulassen. Als Führender kam der Ducati-Star aus der ersten Runde und spulte anschließend weitere schnelle und fehlerfreie Runden. Als das Rennen in Runde 7 nach einem Unfall zwischen Gaststarter Warokorn (Kawasaki) und Honda-Ass Leon Camier abgebrochen wurde, führte der Spanier bereits um 2 sec und als Sieger gewertet.

Die Frustration war Jonathan Rea (2.) und Alex Lowes (3./Yamaha) anzusehen! 

Hinter Michael van der Mark (4./Yamaha), Leon Haslam (5./Kawasaki) und seinem GRT-Teamkollegen Marco Melandri (6.) wurde Sandro Cortese erneut guter Siebter.

Auch über die kurze Distanz war das Speed-Defizit von BMW und Honda nicht zu kompensieren. Tom Sykes fiel mit der S1000RR auf Platz 10 zurück, Markus Reiterberger kam nur auf Position 14 ins Ziel. Vor seinem Ausfall war Leon Camier (Honda) nur 16.

So lief das Rennen

Start: Rea gewinnt den Start, dann Bautista, Lowes und Melandri. Cortese auf 9, Reitri auf 11.

Runde 1: Bereits in der ersten Runde setzt sich Bautista gegen Rea durch und übernimmt das Kommando. Dann Lowes, Melandri, Haslam, van der Mark, Razgatlioglu, Cortese, Sykes und Reiterberger. Davies nur auf 12, Camier 14.

Runde 2: Bautista mit 0,5 sec Vorsprung auf Rea und 0,8 auf Lowes. Haslam (4.) schnappt sich Melandri (5.). Cortese (8.) vor Sykes und Davies. Reiti auf P16 zurückgefallen. Kiyonari (Honda) gibt das Rennen auf.

Runde 3: Rea steckt nicht auf – schnellste Rennrunde Rea in 1:32,880 min. Hinter Lowes (3.) bereits 1,5 sec zu Haslam. Cortese (7.) vorbei an Razgatlioglu.

Runde 4: Bautista 0,9 sec vor Rea und 1,7 vor Lowes. Cortese (6.) überholt Melandri. Davies verdrängt Sykes von Platz 9. Camier auf 145, noch hinter Gaststarter Warokorn.

Runde 5: Bautista fährt wie ein Uhrwerk und führt um 1,4 sec. Rea (2.) jetzt sogar langsamer als Lowes (3.). Melandri und Cortese tauschen wieder die Plätze.

Runde 6: Lowes nur noch 0,3 sec hinter Rea!

Runde 7: Sturz von Camier (16.) und Warokorn (15.) – das Rennen wird abgebrochen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Von Günther Wiesinger
Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.
weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 24.10., 06:50, ORF 1
Die Biene Maja
Do. 24.10., 07:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Do. 24.10., 07:10, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 24.10., 07:40, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 24.10., 07:45, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Do. 24.10., 09:05, Motorvision TV
High Octane
Do. 24.10., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 24.10., 10:45, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 24.10., 10:50, Motorvision TV
Super Cars
Do. 24.10., 11:30, ORF Sport+
Formel 1
zum TV-Programm