Michael vd Mark (4./Yamaha): «Alles lief nach Plan»

Von Tim Althof
Superbike-WM
Michael van der Mark am Samstag auf Phillip Island

Michael van der Mark am Samstag auf Phillip Island

Yamaha-Werksfahrer Michael van der Mark kämpfte im ersten Superbike-WM-Rennen der Saison 2020 auf Phillip Island durchgehend in der Spitzengruppe, musste sich am Ende aber mit Platz 4 abfinden.

Spannender hätte der erste Lauf der Superbike-WM auf Phillip Island am Samstag kaum sein können. Nachdem Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) zunächst in die Wiese ausweichen musste und kurz darauf bei seiner Aufholjagd stürzte, entwickelte sich eine spannende Führungsgruppe in der auch Michael van der Mark mit seiner Yamaha R1 um die Positionen kämpfte. Weil der GP-Kurs auf Phillip Island als sehr Reifenmordend gilt, hielt sich der Niederländer zu Beginn zurück, nur um in Runde 19 von 22 erstmals die Führung zu übernehmen.

Doch van der Mark kämpfte am Ende, mehr als seine Gegner, mit dem Reifenverschleiß und fiel in der letzten Kurve noch von Platz 2 auf den vierten Rang zurück. Auf den Sieger, Teamkollege Toprak Razgatlioglu, fehlten ihm am Ende gerade einmal 0,137 Sekunden. Alex Lowes (Kawasaki) und SBK-Rookie Scott Redding quetschten sich noch am Niederländer vorbei und vervollständigten das Podium. «Eine Runde weniger und ich hätte um den Sieg kämpfen können», sagte er im Interview mit SPEEDWEEK.com.

«Ich habe in diesem Rennen alles so gemacht, wie wir es geplant hatten. Wir wollten uns nicht vom Feld absetzen, sondern den anderen einfach folgen, damit der Reifen nicht zu sehr beansprucht wird. Leider hatte ich in der letzten Runde und ganz besonders in den letzten beiden Kurven keine Haftung mehr und ich kam zu langsam aus den Kurven heraus, musste der 27-Jährige nach dem Rennen zugeben. «Der Topspeed der Yamaha hat sich verbessert und wir haben keine Blasenbildung mehr an den Reifen, das ist sehr positiv.»

«In der Vergangenheit hat sich das Motorrad immer sehr stark bewegt. Glücklicherweise konnten wir das verbessern, das Motorrad liegt ruhiger, dadurch heizen wir den Reifen nicht mehr so auf. Ich glaube, dass wir ein fantastisches Rennen hatten und ich hatte nur etwas Pech in den letzten beiden Kurven. Ich konnte unseren Plan umsetzen, doch am Ende des Rennens fehlte eine Winzigkeit. Natürlich bin ich enttäuscht, aber wir sind nur eine Zehntelsekunde vom Sieger entfernt und wir können dieses Jahr um den Sieg kämpfen, das ist besser als zuvor.»

Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Lauf 1
Pos Fahrer, Motorrad Zeit/Diff
1 Toprak Razgatlioglu, Yamaha 33:48,344 min
2 Alex Lowes, Kawasaki + 0,007 sec
3 Scott Redding, Ducati + 0,034
4 Michael van der Mark, Yamaha + 0,137
5 Leon Haslam, Honda + 3,910
6 Alvaro Bautista, Honda + 4,426
7 Loris Baz, Yamaha + 4,493
8 Chaz Davies, Ducati + 11,849
9 Tom Sykes, BMW + 11,910
10 Michael Rinaldi, Ducati + 11,922
11 Eugene Laverty, BMW + 11,949
12 Federico Caricasulo, Yamaha + 20,720
13 Sandro Cortese, Kawasaki + 20,778
14 Garrett Gerloff, Yamaha + 26,039
15 Maximilian Scheib, Kawasaki + 34,385
Defekt Takumi Takahashi, Honda
Sturz Xavi Fores, Kawasaki
Sturz Jonathan Rea, Kawasaki

 

WM-Stand nach Phillip Island, Lauf 1:
Pos Fahrer Punkte
1 Toprak Razgatlioglu 25
2 Alex Lowes 20
3 Scott Redding 16
4 Michael van der Mark 13
5 Leon Haslam 11
6 Alvaro Bautista 10
7 Loris Baz 9
8 Chaz Davies 8
9 Tom Sykes 7
10 Michael Rinaldi 6
11 Eugene Laverty 5
12 Federico Caricasulo 4
13 Sandro Cortese 3
14 Garrett Gerloff 2
15 Max Scheib 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
7DE